Archiv: August 2009

PIG September

pig_september_cover1

Fertig isses, das neue PIG. Es ist einiges geboten im September. Einiges an Partys (z.B. Schowi bei der X-One Party in der Kongresshalle), die Direktkandidaten aus dem Kreis für die Bundestagswahl standen uns Rede und Antwort. Beim Paintball in Altdorf waren wir und ein nettes Auto haben wir uns ausgeliehen. Ein Interview mit dem Böblinger Freefighter Yasin Mengüllüoglu und vieles mehr. Hier vorab schon als PDF zum Download.

#2 In the Mix: DERIK

derick

Auch “In the Mix” Nummer zwei kommt aus dem Houseberich - soll noch einer sagen unsere Seite ist Hip Hop-lastig, gelle Mr. Terry Lee Wood. DERIK heißt der DJ, der diesen Mix gestiftet hat. Hab‘ den Kerle bisher nicht gekannt, aber zum Glück isser auf der Bildfläche erschienen. Macht nämlich ‘nen total entspannten und sympatischen  Eindruck - und er legt sauber auf (seit etwa 10 Jahren). Er ist irgendwie ‘n Nachbar von ‘ner Freundin, und hat bei der letzten Summer Madness im Fürst ‘n cooles Houseset hingelegt. Ein paar Tage später haben wir uns dann auf ‘ne gemütliche Session im Studio von 1000 Records getroffen. Dieser Mix kam dabei raus. Vinyl pur, über zwei Stunden Material. Änt nau checkid aut! Hier geht‘s zum Download!

Die Tracklist bekommt ihr nach dem Klick Weiterlesen »

Also, ich bin keiner!

YouTube Preview Image

Oh ja, die Wahl steht bald an und es wird wieder gestrampelt an allen Enden. Hier ein kleines Filmchen über euch! Will es gar nicht bewerten, aber ich bin auf jeden Fall kein Terrorist, gelle Herr Schäuble!

Good Bye Joey!

joeys-pizza

Joey‘s Pizza in Sindelfingen gibt es nicht mehr, wie ich letztens mitbekommen habe. Weiß zwar nicht, wie lange der Laden schon zu hat, aber eigentlich wundere ich mich ein bisschen darüber. Großes Franchise-Ding (fast 150 Filialen), zentrale Lage in Sindelfingen, schon komisch. Nun, man steckt nicht drin, aber vielleicht lag‘s an der Werbestrategie (ich hab‘s damals durch Zufall und eine Postwurfsendung mitbekommen), oder vielleicht lag‘s daran, dass sie nicht nach Böblingen geliefert haben (das verstehe ich bis heute nicht). Oder sie hatten Angst vor dem zweiten “Großen PIG-Pizzaservice-Test”, der bald in Angriff genommen wird. Termin ist natürlich streng geheim.
Good bye Joey, wir werden dich ehrlich gesagt nicht vermissen, denn deine Pizzas waren meiner Meinung etwa Durchschnitt und wenn man mal Bock auf eine Joey-Variante hatte, hast du  ja nicht nach BB geliefert.

PIG beim Paintball

paintball_online

Da waren wir also, in der Altdorfer Paintballhalle, um uns mit bunter Farbe abzuknallen. An einem der heißesten Tage, die Deutschland je gesehen hat. Vier Männer, zwei Frauen (Zwei Männers haben, ich vermute aufgrund der langen vorherigen Nacht, leider abgesagt), alle mehr oder minder aus dem Hause PIG oder Umfeld. Und Leute ich sag‘s echt nicht gern - da ich mit Waffen eigentlich nichts anfangen kann - aber es hat richtig Spaß gemacht. Außerdem ganz wichtig, die Dinger, mit denen man ballert, heißen Markierer, damit das klar ist. Und Paintball ist kein Kriegsspiel oder Amoklauf, sondern ein Teamsport. Gefetzt hat es trotzdem, wenn dich jemand getroffen hat.

paintball_blaueflecken

Und die blauen Flecken haben sich am nächsten Tag erst gezeigt und sich dann in gelb, grün und andere Farbnuancen verwandelt. Die Story dazu im nächsten PIG, einige Bilder schon jetzt nach dem Klick. Weiterlesen »

R.I.P. Suppentopf

suppentopf

In Böblingen in der Unteren Gasse, direkt neben unserem Büro, gab es seit über einem Jahr ein sehr nettes kleines Restaurant, das neben selbstgemachten Suppen, Eintöpfen und Salaten auch eine sehr familiäre Atmosphäre geboten hat. Dafür sorgten Herr und Frau Koch, weswegen viele Gäste sehr gerne im Suppentopf saßen. Es war für die Böblinger Innenstadt eine wirkliche Bereicherung in Sachen kulinarische Vielfalt. Im Sommer konnte man wunderbar draußen sitzen und auf die heilige Stadtkirche spickeln. Doch dann passierte folgendes: Weiterlesen »

Summer Madness - Rückblick & Bilder

pict00771

Sehr cooles Feschtle haben wir (PIG & 1000 Records) da hingekriegt am letzten Freitag, würde ich sagen. Der Fürst - ich sag‘s immer wieder - fette Location, Wetter hat mitgespielt, vielleicht so 150 bis 200 Leute, Lagerfeuer, gute Mucke und kleiner aber feiner Live-Auftritt von den Jungs von Dubb Affiliation (Bild oben). Außerdem: Props an unseren Gast-DJ Eric (den DJ-Namen weiß ich nicht genau, aber in den nächsten Tagen wird er einen Mix abliefern, den ihr dann downloaden könnt), der mit meiner Wenigkeit zum Ende noch ein feines House-Set gespielt hat. Und natürlich Props an meinen persönlichen MVP  :) (you know I mean Mr.D), der um 23 Uhr sogar sein schon bestelltes Taxi abgesagt hat, weil er den Sound fett fand. Nur die Lautstärke war - wir hatten schon übel aufgedreht - stets zu leise und den Satz “Gib mal Gas, Alter” haben wir ungefähr 200 Mal zu hören bekommen. Dann haben die Nachbarn angerufen und wir mussten runterdrehen. Klein aber fein, ich denke so haben wir uns das vorgestellt Jungs.

Nach dem Klick mehr Bilder. See ya! Weiterlesen »

BB sieht rot

franziska-engehausen

Das Plakatierthema hatten wir ja schon ein paar mal auf dem Bildschirm. Ich werde in den nächsten Wochen mal die Plakatierstrategien der Parteien etwas beleuchten ohne politische Wertungen zum Ausdruck zu bringen. Nein, rein die visuelle Wirkung soll bewertet werten.

Zunächst mal zur SPD. Man könnte sagen BB sieht rot. In den letzten Tagen haben mich die knalligen Plakate der SPD fast erschlagen. Eine geballte Ladung Rot voll auf die zwölf. Die gebeutelte SPD gibt Vollgas, zumindest in Sachen Masse und Blickfang. Die selbstbewusst und nicht ganz offensiv lächelnde Frau Engehausen (man beachte den passenden roten Lippenstift) schaut uns in die Augen und möchte für unser Land anpacken.Wirkt im Gesamteindruck für mich ‘n bisschen wie ‘ne routinierte Tagesschausprecherin. Nur das knallige rot ist zu wenig konservativ. Auf jeden Fall sind die Plakte auffälig - in Sachen Masse und Rot.

Den Politik-Kindergarten gibt es auch in Stuttgart

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere an meine Juni-Kolumne im PIG. Es ging um den Kommunalwahlkampf in Böblingen und darum, dass einige Parteien zu früh plakatiert und die Fristen nicht beachtet haben um sich im Plakatierpositionskampf Vorteile zu verschaffen. Ich will diese hier einfach nochmals posten, da ich gestern in der Zeitung gelesen habe, dass unsere beiden großen Volksparteien in Stuttgart auch einfach ‘ne Woche zu früh plakatiert haben, obwohl sie kurz vorher ihre Unterschrift unter das Papier gesetzt haben, das genau diese Fristen beinhaltet. Und ich dachte, das wäre hier in Böblingen die unrühmliche Ausnahme. Aber in  anderen Städten sind die Parteien auch nicht integer und ehrlich, nein, nein meine Freunde. Anscheinend lautet bei manchen Parteien die gängige Attitüde: Scheiß auf Unterschriften, Regeln und Gesetze. Was soll schon passieren! Die selbstverständliche Vorbildfunktion von Volksvertretern wird ohne jegliches Achselzucken über kurz oder auch mal lang aus dem Bewusstsein geschubst und ab geht‘s Richtung Ego-Trip für die Partei oder den Geldbeutel. Nicht nur hier bei dem Plakatiertheater. Aber wehe, wenn Plakate für ‘ne Party nicht ordnungsgemäß oder zu lange hängen. Sofort Geldstrafe, Zwangsvollstreckung, U-Haft und dann Guantanamo wegen eventuellen Verdachts auf Verwandschaft mit dem Neffen von Bin Ladens bestem Poker-Spezi. In diesem Sinne nehme ich auch eine, aber bitte mehr Fanta als Cola. Ich hab‘ nämlich Kopfschmerzen.

Nach dem Klick zum nachlesen: die Juni-Kolumne zum Böblinger Kindergarten für Erwachsene.

Weiterlesen »

SUMMER MADNESS - Drei VON VIER

summer-madness-iii

Morgen sind wir (PIG & 1000 Records) wieder draußen im Schönaicher Fürst am Werke. Summer Madness die Dritte! Übliches Programm, gediegene BBQ-Action, mein Kollega Phil Free und ich werden bissle Musik (bissle Reggae, Funk, HipHop und sonstiges) machen und später gegen 22 Uhr oder so werden die Jungs von Dub Affiliation zu den Mics greifen, ‘n paar Songs kicken und mit gemütlichen Freestyles schmeißen. Bin gespannt, auch ob das Wetter uns dieses Mal besser gesinnt ist als bei der Zweiten im Juli.

Yasin Mengüllüoglu trainiert in Las Vegas mit Wanderley Silva

yasin

Neuigkeiten vom Böblinger Freefighter Yasin Mengüllüoglu (im nächsten PIG übrigens im Interview). Als ich ihn vor kurzem beim Schlemmen am See getroffen habe, erzählte mir Yasin, dass er Ende September nach Las Vegas ins Trainingscamp von Mixed Martial Arts-Legende Wanderley Silva fliegt, um dort mit ihm und den anderen Profikämpfern des WandFightTeams zu trainieren. Im Mai war er bereits in Thailand in einem Trainingscamp. Das ist mal ‘ne amtliche Ansage würde ich sagen. Der Böblinger Wing Tzun-Lehrer und Mixed Martial Arts-Kämpfer gibt nicht nur Kurse im Paladion, sondern ist auch amtierender Deutscher Meister im Freefight. Den Gegner hat er nach drei Sekunden mit einem Schlag gen Boden gestreckt. Hier das wahrlich kurze Video:

YouTube Preview Image

Ende letzten Jahres hat er dann gegen Carlos Eduardo Rocha um den Europameistertitel gekämpft. Er musste mit einer gebrochenen Rippe antreten und hat den Kampf relativ unglücklich verloren, würde ich als Nicht-Experte sagen. Aber seht selbst nach dem Klick: Weiterlesen »

Was räpräsäntät ihr eigentlich?

marlon1

Dienstag 11. August 17.23 Uhr: Es läuft ein etwas älterer Hip Hop-Song und der Rapper, dessen Namen ich jetzt nicht nennen möchte, da wir nie unbezahlte Werbung machen, räpräsäntät halt irgendwas. Was, sage ich hier nicht. Würde den Rapper auch was kosten und die Rapper haben ja eh nich‘ so viel Geld. Auf jeden Fall entsteht beiläufig ein kurzes Redaktionsgespräch:

E: Also ich räpräsäntä Boogie Down Böglingen (sagt meine Tochter immer). Was räpräsäntäst du eigentlich?

M: Nix

E: Wie, du räpräsäntäst nix? Du solltest schon irgendwas räpräsäntän.

M: Nö!

E: Dann schau halt mal, dass du dir  was suchst, was du räpräsäntän könntest.

M: (tippt irgendwas in die Tastatur)

E: (nach einer kurzen Pause) Und was räpräsäntäsch jetzt?

M: Ich räpräsänt mich.

E: Na also, geht doch!

Wenn es also irgendetwas gibt, das ihr räpräsäntät, dann lasst mal hören!

Fuck You!

Kennt ihr 25th Hour? Wenn nicht, schaut euch den Film (2002) an. Er lohnt sich wahrlich. Edward Norton als smarter Drogendealer, der 25 Stunden hat bis er in den Knast wandert. Und Spike Lee als Regisseur. Brauch man nicht mehr viel zu sagen, denke ich. Mein Kumpel Edip hat mich letztens nochmals auf diese eine bestimmte Szene gebracht. Schaut sie euch an. Edward Norton wünscht alle zum Teufel, ganz New York und zuletzt sich selbst. Wunderbar das “Fuck you!” auf dem Spiegel, das ihn zunächst begrüßt und das er nach seiner Hasstirade, einfach nicht wegwischen kann. Wenn ihr den Film gesehen habt, dann wisst ihr über den Gänsehautcharakter bescheid.

YouTube Preview Image

P.S. Schaut sie euch niemals auf deutsch an, bitte!

Der VfB, die Rumänen und die Porsche Arena

fc_timisoara

Das ist das Wappen des CL-Gegners des VfB. Mr. Zufall hat es so gewollt. Vor ein paar Minuten wurde der VfB gegen meine rumänischen Freunde vom FC Timisoara gelost. Mein Herz blutet, da mein VfB gegen genau die Mannschaft spielt, die meiner Geburtsstadt fast so nahe ist wie mein Herz dem roten Brustring. Aber eben nur fast. In diesem Sinne hoffe ich, dass die UEFA eine Ausnahmegenehmigung erteilt und beiden Clubs eine Eintrittskarte in die CL-Gruppenphase verkauft. Die Rumänen haben zwar keine Lobby bei der UEFA, aber viel Erfahrung in Sachen Schmiergeld. Der VfB hat wahrscheinlich auch keine Lobby bei Herrn Platini, aber einen Weißrussen im Team, der die Timisoaraner in der Telefonzelle foppt. Insofern wird edas schon schief gehen.
Einfach wird es trotz Alex nicht. Mein Vater, ganz großer Experte in Sachen rumänischer Fußball, hat gemeint das ein Mogul, Tycoon oder Großindustrieller die Mannschaft mit ein paar ordentlichen Spielern und zwei, drei Dosen Securitate-Wodka sponsert. Also VfB, 18er-Alustollen drauf, leicht angeschliffen, zwei, drei Übersteiger am eigenen Strafraum und schon schwillt die rote Brust.

Doch vorher freue ich mich auf ein gediegenes Brett für Wolfsburg, Veh und VW heute Abend. Das Rückspiel findet übrigens nicht in der Mercedes-Benz Arena statt, sondern in der Porsche Arena.

Verlosung: “Made for Skate”

mfs_book_open

Falls ihr die Geschichte im aktuellen PIG nicht gelesen habt, solltet ihr dies tun. Kurz zusammengefasst: Es geht um die zwei Böblinger Jungs Jürgen Blümlein und Daniel Schmid, die dem hippen Stuttgart ein Skateboardmuseum hingestellt haben, das weltweit seinesgleichen sucht. Zudem haben sie ein 400 Seiten dickes Buch auf den Markt gebracht, welches die Geschichte der Skateboardsneakers beleuchtet. Wunderbares Buch! Eines dieser Schmuckstücke verlosen wir unter all denen, die über das Museum, das Buch oder die Jungs etwas wissen oder wissen möchten und dies in den Kommentaren zu diesem Post vom Stapel lassen. Nach dem Hüpfer einige Auszüge aus dem Buch. Weiterlesen »

Polizei hebt Cannabiszucht aus

marihuana

Die Kriminalpolizei Böblingen hat am Montag eine der größten illegalen Aufzuchtstationen von Cannabis-Pflanzen im Kreis  ausgehoben. Sie stellte in einer Vier-Zimmerwohnung im Eltinger Wohngebiet „Ezach“ 431 Pflanzen und mehrere Kilogramm Pflanzenteile sicher. Der 46-jährige Wohnungsinhaber wurde festgenommen. Weiterlesen »

Move Mafia - Böblinger Breaker

Habe die Jungs vor einigen Tagen im Netz gefunden. Die Crew heißt Move Mafia, breakt und macht andere Kunststückchen. Witzigerweise steht, wenn man auf YouTube “Böblingen” eingibt, dieses Video ganz oben. Sehr authentisch wie ich finde, ohne groß Heckmeck und sonstiger Schminke, einfach nur Styles. Keep on movin‘!

YouTube Preview Image

P.S. Sehr geile Songauswahl zum Video. “I come off” von Young MC im Remix. Ganz fettes Bassline-Sample von einem meiner All Time Favorites: “Hercules” von Aaron Neville

Fluginfos mal ganz anders

Is‘ ja gerade Urlaubszeit, ne. Stellt euch also vor, ihr fliegt in den Urlaub und so geht es im Flieger los. Ein ganz normaler Flug mit Southwest Airlines. Und eine nicht ganz normale Flugbegleiteransage zu den ganz normalen Fluginfos! Mein Sindelfinger Kumpel Buffor (Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit nachträglich, Kerle), der seit einiger Zeit in München lebt, hat mir dieses Ding hier vor kurzem geschickt. Habe es erst jetzt in meinem E-Mail Wirrwarr entdeckt. Ich will es euch nicht vorenthalten.

YouTube Preview Image

Funkys Musikschule Teil 4: “Nina Simone”

First, take one painfully aquired knowledge and sensitized awareness of cruelty, injustice and frustration. Add the following ingredients: a sense of humor, intelligence, talent and finally a consuming need to experience and express love. Stir vigorously and prepare yourself for one hell of a explosion. Her Name is Nina Simone.” Nat Shapiro

ninasimone1

Hallo liebe Schüler,

ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende und versteht etwas Englisch. Wenn ja, dann wisst ihr ja auch was Nat Shapiro, ein amerikanischer Jazz-Schreiberling und Produzent über Nina Simone denkt. Auf der Plattenrückseite ihres Albums “Nuff Said!” beschreibt er die wunderbare Jazz- und Blues-Musikerin, Pianistin und Sängerin, die dem Jungvolk eher weniger und vielleicht eher den älteren Semester bekannt ist, nämlich genau so.
Als schwarze Tochter einer Methodistenpredigerin hat sie früh den offenen Rassismus gespürt und sich später mit ihrer Musik und als öffentliche Person in der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung engagiert. Später hat sie in Afrika ihre Erfüllung gesucht und ist 1993 nach Südfrankreich gezogen, wo sie nach schwerem Krebsleiden 2003 auch gestorben.  Ich hab‘ zwei Platten von ihr auf Vinyl und einige andere auf meiner Festplatte und höre mir die Songs immer wieder gern an, weil sie voller Energie und Gefühl sind. Krasse Frau, mit einer sehr geilen Stimme und sehr guter Musik. Nach dem Klick seht ihr sie 1976 live in Montreux. Weiterlesen »


Better Tag Cloud