Archiv: Februar 2010

Neues PIG jetzt draußen!

Cover März

Cover März

Das neue PIG, ab heute an allen bekannten Auslagestellen zu haben!

VIEL SPASS DAMIT!

E-Books ausleihen

onleihe_e-books

E-Books sind wohl ein ganz großes Thema in Zukunft, nicht nur weil Google damit noch mehr die Weltherrschaft an sich reißen will. Für mich stellt sich nur die Frage, taugen die E-Books in Sachen Lesequalität was, oder macht man sich noch mehr die Augen kaputt? Spannende Frage, aber dass  ein riesiger Markt dafür entstehen wird, ist fast so klar wie Klosbrühe. Unsere Bibliothek in Böblingen geht vorne weg und bietet die neue E-Book-Technologie nun auch zum Ausleihen an. Damit sind wir anscheinend ganz vorne dabei. Anbei die komplette Pressemitteilung:

Elektronische Bücher (sogenannte E-Books) nur am Computer-Bildschirm lesen? Das geht nun auch anders, wie das gemeinsame Angebot der Stadtbibliotheken Böblingen, Herrenberg, Leonberg und Waldenbuch zeigt: Ab sofort sind ein Teil der E-Books der OnlinebibliothekBB, des digitalen Ausleihangebots der Bibliotheken, auch mit speziellen E-Book-Readern nutzbar.

Unter der Adresse www.onlinebibliothekBB.de lässt sich gezielt nach Sachtiteln und Romanen suchen, welche sich für die Ausleihe auf E-Book-Readern eignen. Die Titel können dann über das Internet heruntergeladen und mitsamt Leihfrist auf das Lesegerät übertragen werden, was eine komfortable Nutzung des digitalen Textes auch ohne Computer erlaubt. Nach dem Ablauf der Leihfrist erlischt die Lizenz, und der jeweilige Titel kann nicht mehr geöffnet werden – „zurückgegeben“ werden muss er vom Nutzer nicht, und auch ein Überziehen mitsamt der entsprechenden Gebühr ist nicht möglich.

Mit dem Angebot für Bibliotheksmitglieder, E-Books für E-Book-Reader digital ausleihen zu können, ist die OnlinebibliothekBB bei der digitalen Medienrevolution ganz vorne dabei: Erst seit März 2009 gibt es überhaupt ein populäres Inhalte-Angebot für E-Book-Reader auf dem deutschsprachigen Markt. Auf der letzten Frankfurter Buchmesse waren digitale Lesegeräte eines der Hauptthemen, und die Zahl der verfügbaren Geräte ist deutlich gewachsen.

Wer sich gerne mit der neuen Technik beschäftigen möchte und unverbindlich mal eine Stunde mit einem E-Book-Reader schmökern möchte, kann das in den Bibliotheken in Böblingen, Herrenberg und Waldenbuch tun. Mit diesem Service wollen die Bibliotheken nicht nur die Nutzer von E-Book-Readern ansprechen, sondern auch einen Beitrag zur digitalen Medienkompetenz für alle leisten.

„EPUB“ - Spezielles Format für Lesegeräte

Damit digitale Texte auf einem E-Book-Reader gut lesbar sind, kommt ein neues Format zum Einsatz, das so genannte EPUB-Format. Dieses ermöglicht, im Unterschied zum bisherigen PDF-Format, die flexible Anpassung eines Textes an die jeweilige Bildschirmgröße und an die individuellen Vorlieben des Lesers – so lassen sich beispielsweise alle Texte auch in großer Schrift auf dem jeweiligen Lesegerät anzeigen.

Die Zahl der E-Book-Titel, die im EPUB-Format zur Ausleihe zur Verfügung stehen, ist zwar derzeit nur eine Teilmenge des Bestands: schon heute ist aber z.B. der Roman „Atemschaukel“ der Nobelpreisträgerin Herta Müller verfügbar. In den nächsten Monaten wird die Zahl der entsprechenden Titel rasch ausgebaut werden. Wer noch kein mobiles Lesegerät hat, profitiert davon übrigens trotzdem: Alle Titel können jeweils auch als PDF zur Nutzung am Bildschirm oder zum Teil auch zum Ausdrucken genutzt werden.

Der Weg ist hart wie Kopfsteinpflasterstraßen nach Kasachstan

YouTube Preview Image

Zur Erinnerung an den Auftritt der RAG auf dem Böblinger Marktplatz vor einigen Jahren.

Wenn man etwas bewegen will für die Jugend, dann geht das auch. Wo ein Wille ist, ist ein Weg, aber das was in den letzten Jahren vernachlässigt wurde, kann man nicht von heute auf Morgen per Knopfdruck wieder gut machen. Nein, meine Damen und Herren. “Der Weg ist hart wie Kopfsteinpflasterstraßen nach Kasachstan …”.

Der VFB steht fast im Viertelfinale und Lehmann zieht‘s in Richtung Kampfsport

jens-lehmann

Dass der VfB gestern richtig gerockt hat, weiß wahrscheinlich jeder, dass er aber trotz des 1:1 fast schon im Viertelfinale steht, noch nicht. Man brauch doch nur eins und eins zusammenzählen. Barca ist müde und braucht ein kleines Nickerchen. Fussball ist grade nicht so hip in dem kleinen Küstenörtchen. Mit solch einem Auftreten können die Nordspanier, die eigentlich Südkatalanen sein wollen, vielleicht gegen den FC Almeria II bestehen, wenn die Hobbykicker aus der Tomatenhochburg nicht richtig machen.

Aber gut, kommen wir zum Spiel und zur intensiven Spiel(er)analyse im PIG-Sportmagazin:

Der VfB spielte gut, Barcelona nicht und kam glücklich zum 1:1. Das Rückspiel wird höchstwahrscheinlich ein Spaziergang für die Schwaben, so dass Gross seine Stammspieler für die wichtige Bundesligapartie gegen Hannover 96 schonen kann. Im Viertelfinale warten dann die ersten Brocken auf den VfB.

Zur Spielerkritik folgendes:

Bei Barca war Messi der auffälligste Unauffällige. Puyol hat nach dem Spiel Polizeischutz beantragt, weil er Angst vor einem Mann Namens Lehmann hat und Ibrahimovic war eingeschnappt, weil Messi ihm keinen Ball abspielte und ihn auf dem Spielfeld als “unmotiverten Showspieler” abkanzelte. Im Interview nach dem Spiel sagte Messi dann aber zu den Vorwürfen: “Das hat Ibra missverstanden, ich habe nur gesagt, “Ruf mal deinen Koksdealer.” Naja, die Presse macht da oft mehr draus als wirklich war, kennt man ja. Der Rest war noch ziemlich beeindruckt von meinem Homie Edip Z., der die Jungs am Montag Abend im Eckle schwindlig gespielt hat. Leider hat Guardiola sich doch für Yaya Touré auf der Sechs entschieden (so manch ein Trainer brach schon unter dem immensen Druck von Sponsoren und Lobbygruppen zusamman), was sich als ziemlich schwerer Fehler rausstellte. Nun mir soll‘s egal gewesen sein, dafür konnte ich mit ihm und ein paar anderen Jungs das Spiel im Eiscafé Firenze auf dem Goldberg anschauen. Übrigens mit italienischem Kommentar, was um Längen besser war als Steffen Simon oder anderen Mikrofonkaschpern zuhören zu müssen.

Beim VfB  hat jeder bis auf Tasci und Delpierre (ich glaube ein paar Spanier haben ihnen vor dem Spiel UHU an die Stollen geklebt) eine ordentliche Leistung abgeliefert. Darauf kann Trainer Gross aufbauen. Lediglich Khedira hat sich manchmal verlaufen und bekam am Ende unnötige Krämpfe. Manchmal ist weniger eben mehr Sami. Unser Lieblingschrist Cacau hat sich wieder für die Startformation am Samstag gegen Frankfurt (das PIG hat zu diesem absoluten Saison-Highlight zwei Business-Seats gebucht) empfohlen und Timo Gebhart mutiert immer mehr in Richtung Cristiano Ronaldo. Die Flanke zum 1:0 hat er außerdem von Manni Kaltz abgeschaut. Zählt also nicht. Ach so, Lehmann wollte in der 80. Minute eigentlich raus, weil er um 23 Uhr auf ein “Wie mache ich mehr aus meinem Leben”-Dinner eingeladen war und gerne pünktlich gewesen wäre. Gross bat ihn doch durchzuspielen, was Lehmann dann auch eingesehen hat. Hintergrund: der gute Jens möchte nach seiner Ballsport-Karriere im Cannstatter Hallschlag optional auch im Böblinger Grund oder im Roten Block seine Street-Kredibiliti aufputschen und etwas Kampf-Sport machen. Ich würde ihm aber eher empfehlen, am Starnberger See beim Entspannungsfischen einzusteigen. Aber er hat ja noch ein paar Spiele.

Hier übrigens paar Szenen!

YouTube Preview Image

Impressionen vom Probetraining beim FC Barcelona

barca_5_2_1

Mein Homie Edip Z. war gestern Abend beim Probetraining beim FC Barcelona zu Gast. Da die Jungs schon mal in er Nähe waren und er den Messi ganz gut findet, ist er beim 5 gegen 2 (im Eckle) abgegangen dass es kracht. Danach hat er Guardiola und Messi mit seinem Style-Berater Willi “The Double W” W. auf der anschließenden Pressekonferenz einen Besuch abgestattet um ein erstes Feedback zu erfahren.

guardiola2

messi2

Beide waren wie vor den Kopf gestoßen. Herr Guardiola soll wahrlich begeistert gewesen sein und bei der UEFA umgehend eine Gastspielerlaubnis für heute Abend beantragt haben. Edip Z. soll Yaya Touré ersetzen, der sich gestern morgen nicht rasiert hat. Guardiola war nämlich ziemlich sauer, weil Touré aus der Reihe tanzte und der Trainer das nur sich selbst und seinem Spezial-Spezi Messi gestattet (cleverer Schachzug von Guardiola, denn der Messi hat kaum Haare im Gesicht. Dafür kann er ganz gut foppen). Auf jeden Fall war der Galauftritt von meinem Homie im Barca-Eckle auch für die Stars aus der idyllischen spanischen Küstenstadt ein Aha-Erlebnis. Sie konnten es nicht glauben, dass ein “Nobody” aus einem Stuttgarter Vorort ihnen beim 5 gegen 2 (die Amateure spielten erst sogar 8 gegen 2) eine Lehrstunde erteilt. Die Krux an der Geschichte war wohl, dass die Barca-Balltreter sich von der großen Statur und der Ähnlichkeit mit dem französischen Rauhbein und extravaganten Ex-Torjäger von ManU, Eric Cantona (siehe Bild), haben blenden lassen.

edip_cantona

Das darf solch erfahrenen Stars natürlich nicht passieren.Nun, wir werden sehen, ob mein alter Homie heute Abend im Barca-Trikot aufläuft. Ich würde mich freuen wie ein Schneekönig. Er muss zwar bis kurz vor achte bei der SZ/BZ arbeiten, aber in Stuttgart ist man ja schnell und wenn er die S-Bahn um 20 Uhr kriegt, dann reicht das auch, um von Beginn an die Fäden im Mittelfeld zu ziehen. Für den VfB wäre das dann nicht ganz so gut. Denn mit solch einer Granate hätte Christian Gross sicher nicht gerechnet und Christian Träsch und die deutsche Nachwuchshoffnung Khedira wären wahrscheinlich überfordert. Mehr morgen im PIG-Sportmagazin an dieser Stelle!

P.S. Ich muss mal schauen, vielleicht kann der Funky Professor heute Abend beim Warmmachen wie mein Homie bei Barca in der VfB-Mannschaft noch etwas wirbeln und kurzfristig für Träsch auf die zweite Sechser-Position rutschen. Ich hätte noch ein altes Trikot aus meiner Jugendzeit beim VfB. In der C-Jugend war ich schließlich die ordnende Hand und kreative Schaltzentrale im Spiel unserer Mannschaft. Damals im Sturm Fredi Bobic, Süddeutscher Meister, im Finale 3:1 gegen den 1. FC Nürnberg. Aber das glaubt ihr mir jetzt sowieso nicht!

Wolfgang Lützner ist der neue OB!

wolfgang-latzner-wahlplakat

Wolfgang Lützner ist unser neuer OB. Mit 56 % gab es auch nicht wirklich ein spannendes Finish, der Favorit hat sich durchgesetzt. Alles andere ist nun Schall und Rauch. Das Ergebnis zählt. Un die nächsten acht Jahre wird der 49-jährige ehemalige Süßener Bürgermeister unseren Weg begleiten. Hoffen wir, dass er seinem Wahlplakat gerecht wird und unsere Stadt in eine positive Zukunft führt. Glückwunsch Herr Lützner, es gibt viel zu tun!

Update: Die Wahlbeteiligung lag bei 41,95 % (13975 abgegebene Stimmen). Etwas mehr als beim ersten Durchgang also! Trotzdem schwach!

Genaues Ergebnis:

Wolfgang Lützner 55,96% - 7785 Stimmen

Dr. Andreas Paust 43,86% - 6102 Stimmen

Sonstige 0,18% - 25 Stimmen

Ungültig 63 Stimmen

Erste Ergebnisse der OB-Wahl: Lützner klar vorn!

Nach ersten Meldungen liegt Lützner mit 56 % relativ klar vorn. Paust liegt bei 43 %. Noch sind zwar nicht alle Stimmen ausgezählt. Das Ergebnis wird gegen 19 Uhr erwartet. Wir bleiben dran!

Update: Nach 30 Wahlbezirken gleiches Ergebnis!

Update 2: Nach 40 von 49 Wahlbezirken gleiches Ergebnis!

Update 3: Nach 43 von 49 Wahlbezirken gleiches Ergebnis!

Lieber Herr Oberbürgermeister

wolfgang_luetzner_240breitandreaspaust_240breit

In zwei Tagen wissen wir endlich wissen, wer unser neuer OB ist. Am Sonntag endet auch die Verlängerung dieses politischen Lokalkampfes und Elfmeterschießen wird es laut Statuten nicht geben. Spannend wird es werden, soviel ist sicher. Lützner führt relativ klar, Söhner tritt nicht mehr an, spricht sich für Paust aus und bringt ihn somit wieder ins Game. Das ist die Situation. Ob es reicht oder nicht, entscheidet bald das Licht (um Michael Schanze zu zitieren). Oder besser gesagt eure Stimme. Think about!

Wir wollen an dieser Stelle nicht mehr über irgendwelche Wahlkampfaktivitäten berichten oder die letztenTermine posten, sondern einstimmen auf die Zeit nach dem alles entscheidenden Wahl-Sonntag. In der letzten PIG-Ausgabe hat mein PIG-Cheffe einen Brief geschrieben, an den Herrn, der die nächsten Jahre im wunderbaren Böblingen leben und unser Städtchen führen darf. Sicher haben nicht alle, die hier online unterwegs sind, den Brief gelesen. In diesem Sinne: Here it is und vergesst nicht euer Kreuzle am Sonntag!

Lieber Herr Oberbürgermeister,

wenn ich Dir jetzt diese Zeilen schreibe, weiß ich noch nicht, wer du bist und an wen ich sie schreibe. Doch das ist auch nicht so wichtig. Für die Bürger deiner Stadt wird es viel wichtiger sein, was du tust und wie du zu ihnen bist. Ich schreibe Dir diesen Brief in meinem Namen, vielleicht aber stellvertretend für viele Bürger unserer Stadt, für die Du in den nächsten Jahren die Verantwortung trägst. Wir Böblinger setzen eine Menge Hoffnung in Dich und die Zeit, die du mit uns als Steuermann in einem Boot verbringst.

Es wäre schön, wenn wir unser Boot wieder in positives Fahrwasser führen könnten. Damit Böblingen in Zukunft von Studenten nicht mehr als architektonisches Negativbeispiel besucht wird und etwas Flair und Esprit zurückkehren in die Große Kreisstadt. Damit junge Kultur und kreative Szenen wachsen können und nicht fliehen müssen, weil sie nicht gewässert werden. Damit die Bürger ein gutes Gefühl und Respekt haben, wenn sie von dem Mann sprechen, den sie gewählt haben und der für sie Entscheidungen trifft.

Sei ein fröhlicher und positiver Bürgermeister, sei ein gerechter und weitsichtiger Bürgermeister, der versucht, die Stadt und ihre Menschen ganzheitlich zu sehen. Lass Dich nicht verführen von den eingefahrenen Strukturen und konservativen Mechanismen, die in den letzten Jahren wie Gespenster ums Rathausdach flogen. Höre nicht auf jeden zweiten dahergelaufenen Opportunisten, doch sei offen für kreative, innovative und junge Bewegungen und Anregungen. Ich möchte zwar nicht sagen, dass eine gewisse Aufbruchstimmung da ist, aber zumindest bei den jungen Menschen ist in den letzten Jahren sehr viel kaputt gegangen. Es kann eigentlich nur besser werden. Gib ihnen wieder das Gefühl, dass etwas keimt und Wasser dafür da ist, um junges Leben zu fördern mit all den nötigen Facetten. Glaub mir, keiner erwartet irgendwelche Wunderdinge und wenn möglich noch von Heute auf Morgen. Nein, schau dich um, höre zu und handle.

Vergleichen wir die Situation zum Beispiel mit einer Fußballmannschaft - vielleicht nehmen wir den VfB Stuttgart im Spätherbst 2009, die einen neuen Trainer bekommt. Stell dir vor, dem alten Trainer fehlte in letzter Zeit der Biss, er erreichte die Mannschaft nicht mehr, konnte sie nicht mehr motivieren und ihr Potenzial abrufen. Und jetzt kommst du! Es ist höchste Zeit den Schalter umzulegen, neue Reize zu setzen und Aufbruchstimmung zu erzeugen, in einer Zeit, die sicher auch für die Stadt Böblingen nicht einfach sein wird. Gas geben ist angesagt, auch für die Bürger unserer Stadt. Denn wer den Zustand beklagt, wie er ist, sollte etwas tun dafür, dass er sich ändert. Ich bin mir sicher, egal wie du heißen wirst, die Bürger deiner Stadt werden dir eine faire Chance geben. Und dabei ist es wirklich egal, woher du kommst, welcher Partei du angehörst oder welche Vergangenheit du mitbringst. Was zählt, sind der Augenblick und der Weg in die Zukunft. Lass uns nicht hängen, Steuermann.

Dein Egbert Schwartz

The Streets have no Name

YouTube Preview Image

Mein Homie “Kanne” hat mir vorhin diesen Link geschickt und  wieder mal hat‘s mich weggeblasen, was alles auf der Straße “liegt”. Ziehts euch rein!

Und hier sein Kumpel aus irgendwo!

YouTube Preview Image

Und hier das Ganze noch unglaublicher in Grün und in San Diego glaube ich!

YouTube Preview Image

Es war einmal eine Band aus Amerika

YouTube Preview Image

Es ist kalt und draußen läuft gerade das alljährliche Faschingstreiben. Ich nehme mich da jährlich schön raus. Als Alternative zu diesem Faschingstrash und für alle “New Kids on the Rockerwave”! Es war einmal eine Band Namens Judge aus New York in Amerika. Es war eine gute Band und sie stand für einen gewissen Musikstil, der sich damals NY-Hardcore nannte! Mir ist vorhin auf YouTube nämlich eine Doku auf meinem Schirm aufgetaucht. Here it is!

YouTube Preview Image

PIG Night Club - Part II

YouTube Preview Image

Das Warten hat ein Ende. Wie bereits im Magazin und auf Facebook angekündigt, geht der PIG Night Club endlich in die zweite Runde. Und zwar schon morgen. Ab 22 Uhr öffnet der Club Legend seine Pforten. Wer sich noch an die Premiere am 16. Januar erinnert, wird bestätigen können, dass es eine sehr fette Party war. Daher werden wir nichts am Konzept ändern. Es werden also wieder coole Hip Hop-Mucke und fette House & Electro-Beats auf zwei Floors am Start sein. Um die Stimmung noch ein bisschen zu pushen, erwarten euch wie letztes Mal Welcome Drinks, eine Special Deko, coole Visuals und natürlich die beliebten Candys.

Den Hip Hop Floor werden erneut der Funky Professor und  DJ Phil Free rocken, beide aus dem Hause PIG & 1000 Records. Für den Sound auf dem House & Electro Floor werden Derik (House-Mix hier zum Download) und die Jungs von Royal Two sorgen. Unser Homie sweetz wird wieder ordentliche Visuals an die Leinwannd hauen. Solltet Ihr nicht verpassen! Bis morgen…

PS: Für ein bisschen Vorfreude sorgen vielleicht ein paar Bilder von der Premieren-Party, die ihr euch hier und hier anschauen könnt.

OB-Wahlkampf: Söhner tritt ab und empfiehlt Paust, spricht es aber nicht aus

wahlkreuz

Wo mache ich mein Kreuz? Das ist nach der Pressekonferenz vorhin von Johannes Söhner die Frage für alle Söhner-Wähler und für alle, die beim ersten Wahlgang nicht wählen waren. Doch bevor ich kurz weiter ausführe, will ich nochmal darauf hinweisen, dass verdammt nochmal alle Böblinger ihr Stimmrecht nutzen und sich am 21. Februar doch bitte 10 Minuten zur Urne bewegen sollen. Danke!

Also, gerade komme ich von der Pressekonferenz von Johannes Söhner im Alten Amtsgericht, dessen 17% im 2. Wahlgang Zünglein an der Waage sein könnten. Neben sonstigem verbalem Pulverschnee, der von Anhängern und Anwesenden im Saale verkündet wurde, hat Johannes Söhner verkündet, dass er nicht am 2. Wahlgang teilnimmt, da er keine Chance sieht zu gewinnen. Des weiteren wollte er aus seinem Munde keine direkte Wahlempfehlung geben. Im gleichen Atemzug betonte er aber, dass man doch den Kandidaten unterstützen solle, der die Böblinger Bürger beteiligt.

Im Saale meldeten sich dann einige Leute zu Wort und es kam raus, dass alle Söhner-Unterstützer und Förderer in Gesprächen einsimmig für Paust votierten, Johannes Söhner wollte dies aber nicht offiziell als Person aussprechen, schmunzelte aber oft. Nachdem ich dann konkret nachfragte, ob dies denn eine indirekte Wahlempfehlung wäre, denn so hört es sich an, wussten dann alle Bescheid, dass es eine ist.

Interessant außerdem, dass Söhner, wie er berichtete, auf keinen Kandidaten zugegangen ist, um Gespräche oder Verhandlungen zu führen. Paust aber, im Gegensatz zu Lützner, auf Söhner zugegangen sei und das Gespräche gesucht hat. Paust, der auch im Saal war und einige Worte sprach, zeigte sich bei Nachfrage recht überrascht, dass Lützner nicht das Gespräch mit Söhner suchte. “Denn schließlich fehlen ihm noch ein paar Prozentpunkte zur absoluten Mehrheit.”

Nun, man darf sehr gespannt sein, wie sich das Gaze entwickelt, wie die Söhner-Wähler diese Info mitbekommen und inwieweit sie den Schritt in Richtung Paust gehen.

Red Hill

YouTube Preview Image

Schau an, schau an. Sehr interessanter Trailer. Der australische Film “Red Hill” soll bald starten (ich nehme aber an, nicht in den handelsüblichen Kinos) und in die Richtung “No Country for old man” gehen. Knallhart recherchiert im Blog des PIG-Kino-Chefredakteurs Stefan Rybkowski.

Nene & Toon - Neues Video und neue Platte im Anmarsch

YouTube Preview Image

Das ist der Trailer für das neue Video von den beiden Jungs. Die beiden waren gestern abend bei uns zu Besuch und der Nene hat mir gestern erzählt, dass er sich im letzten Jahr das ganze Video- und Filmgefummel selbst beigebracht hat und jetzt machen sie eben ihr Ding und alles selbst. Vielversprechend sieht das Ding auf jeden Fall aus. Mal schauen was die Jungs draus machen! Die beiden werden im April oder Mai ihr neues Album releasen und wir werden euch natürlich auf dem laufenden halten und euch das Material vorstellen. Ich durfte schon viel davon vorhören und es wird auf jeden Fall dicke sein kann ich euch sagen, abwechslungsreich und gut produziert.

Unten übrigens der Videovorgänger: She damn sexy. Tscheck dät aut!

YouTube Preview Image

OB-Wahlkampf: Johannes Söhner Zünglein an der Waage

johannes-sahner1

Tja, wer hätte das gedacht. Es gibt einen 2. Wahlgang. Nein Spaß, in Wirklichkeit wäre es schon eine große Überraschung gewesen, wenn einer der Kandidaten über 50% der Stimmen erreicht hätte. Auch eine Überraschung, dass Johannes Söhner fast 17% erreicht hat und nun das Zünglein an der Waage sein könnte. Ich behaupte ja, wenn er dieses Bild für seine Plakate genommen hätte und einen Tick langsamer sprechen würde, hätte er 10% mehr stimmen bekommen. Viele vermuten nun, dass er eine Wahlempfehlung für Paust abgeben wird und so das Rennen nochmal richtig spannend machen könnte. Söhner selbst will aber mit Paust und Lützner sprechen und verhandeln. Er will eine eventuelle Wahlempfehlung an bestimmte inhaltliche Bedingungen knüpfen. Auch eine weitere Kandidatur schließt er nicht aus. Morgen endet die Bewerbungsfrist der Kandidaten für den 2. Wahlgang, bis dahin muss sich auch Söhner entschieden haben. Wir werden euch auf dem laufenden halten.

P.S. An alle Leute, die nicht bei der Wahl waren (etwa 20 000 !!!!!!!!!!!!), warum auch immer. Schwache Leistung!

Ergebnis der OB-Wahl in Böblingen: Vorläufig kein neuer OB!

Im ersten Wahlgang hat heute kein OB-Kandidat die absolute Mehrheit erreicht. Das heißt, am 21. Februar stehen Neuwahlen an. Die Wahlbeteiligung betrug 40,78%. Folgende Zahlen stellen das Ergebnis dar:

Wolfgang Lützner 46,12%

Dr. Andreas Paust 35,53%

Johannes Söhner 16,91%

Mahmoud Schlather 1,32%

Sonstige 0,11%

Mehr Infos morgen hier an dieser Stelle!

#10 IN THE MIX: Derik

derik

Ein fast schon alter Bekannter hat uns wieder mal einen Mix zukommen lassen und da der gute Derik einfach coole Housemucke mischelt, hier sein inzwischen schon dritter Mix für die PIG-Seite. Der Mix ist übrigens geteilt (irgendwie hält der Kerle sich nie an die Vorgabe von etwa einer Stunde :)). Den zweiten Teil gibt es am Montag. Wie die letzten Male auch House-Styles à la Derik. Das Intro ist der shit, übrigens! Playlist hammer keine bekommen, ich versuch sie aber noch abzuchecken und zu posten! Allein schon wegen dem Intro! Viel Spaß!

Hier geht‘s zum Link!

Update!

Versprochen ist versprochen. Hier der zweite Teil des Mixes vom letzten Samstag. Hier geht es zum Link !

Happy Birthday zum 65. Bob!

bob-marley_buch65 Jahre wäre Bob Marley heute geworden! Und ich denke mal, der Kerle wäre trotzdem nicht in Rente gegangen, sondern hätte unermüdlich weiter über Freiheit, Frieden und Liebe gesungen und dafür gekämpft. Gerade ist übrigens ein Buch von seiner Frau Rita, die ihn von Anfang an bis zum Sterbebett begleitet hat, erschienen.  Titel: “No Woman, No Cry. Mein Leben mit Bob Marley.” Beim Medienhaus Edel in 2. Auflage erschienen. Vorhin kam im Radio zufällig ein Feature zu Bobs Geburtstag auf DLF und die Jungs haben das Buch für gut beschrieben. Soll sehr persönliche Einsichten bieten und auch viele tolle Fotos.

Unser EKZ - Neuigkeiten & Zukunftsvisionen

tedi4

Wenn‘s gut läuft haben wir bald einen Tedi-Markt im Böblinger EKZ. Au jaaa, hoffentlich klappt‘s! Wir freuen uns jetzt schon total! Billig einkaufen! Zwar nur Schrott, aber was soll‘s, das Volk giert nach Schrott! Is klaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaar!

Ich meine, das EKZ in Böblingen war mal eine wirklich nette Passage mit vielen kleinen und auch ein paar größeren Geschäften. Inzwischen - ich weiß nicht seit wann und warum - gehören drei Viertel der Fläche einem Frankfurter Unternehmen (der Lisker Gruppe), das sich total bemüht und sicher das Beste für unsere Stadt will und sich uneigennützig mit voller Kraft dafür einsetzt, dass dort eine attraktive Passage  für die Böblinger(innen) betrieben wird. Ja, natüüüürlich! De facto ist das EKZ fast schon zu bemitleiden. Ähnlich wie das City Center. Aber leider kann Böblingen da nicht viel machen, da die Fäden aus der hessischen Landeshauptstadt gestrickt werden. Aber sicher hat man da einen guten Partner an der Hand, dem man vertraut.

Nun wurde der Lisker GbR (wahrscheinlich eine der Töchter der Lisker-Gruppe) per Gerichtsbeschluss eine Zwangsverwaltung aufgedrückt. Wegen fehlender Zahlungen. Die Lisker-Gruppe kann natürlich nichts dafür und ist sicher, dass alles wieder in einen positiven Fluss kommt. So steht es heute etwas fachlicher ausgeführt in der KRZ. Diese gerichtlich auferlegte Zwangsverwaltung kommt für die Lisker-Gruppe jetzt auch total blöd, da man in total guten Verhandlungen mit einem neuen potenziellen, attraktiven und - ich denke mal - zahlungskräftigen Mieter steht: dem Tedi Markt! Und genau jetzt müsste eigentlich so ‘ne epische Filmmusik ertönen, die diesen Handlungsstrang des EKZ-Dramas emotional unterstreicht. Stellen wir uns das mal vor, ein weiterer Ramsch-Laden in unserem EKZ, alles für 1 Euro und alles besonders scheiße! Das Ganze auf 900 Quadratmetern (Bild unten). Was für ein hoffnungsvoller Baustein für eine Zukunftsvision EKZ 2015! Ich glaube ich erwerb‘ die Filmrechte an dem Drama. Und manchmal wünschte man, irgendwelche Aliens würden den ganzen Müll einfach deaktivieren. Und dann fängt alles wieder bei null an! Schlechter würde es nicht werden.

tedi1

Ich glaub‘, ich geh’ jetzt mal rüber in den 5 Sterne Asia-Laden, wo du für 6 Mark siebzig soviel essen kannst, bis du platzt. Wenn ich dann kurz vor ‘m Platzen bin und knapp davor, den ganzen Laden mit halbverdautem Sushi, New Wave-Asia-Food, lauwarmer Peking-Ente und Feng-Shui-Nudeln detonieren zu lassen, flieg ich wahrscheinlich als Selbstmordattentäter auf. Die getarnte Yakuza-Security nimmt mich in den Schwitzkasten und gibt mir dann ‘nen Arschritt, dass ich in hohem Bogen wieder straight out of the EKZ flieg. Ich glaube das ganze würde als Selbstmordattentäter auf lokaler Ebene durchgehen und 2050 würde vielleicht ‘ne 20 Meter hohe Statue auf ‘m Elbenplatz stehen.

P.S. Über die sympathische Lisker-Gruppe habe ich im Netz leider nichts gefunden, außer eine Adresse in Frankfurt. Naja, muss ja nichts heißen!

Werr hot’s erfund’n?

“Avatar - Aufbruch nach Pandora” ist zur Zeit definitiv der Kassen-Kracher in den Kinos. Beeindruckende Technik und eine halbwegs gute Story. Hat sich der James ganz schön was einfallen lassen. Ne, hat er nicht. Viele werden folgendes Dokument, dass seit Wochen im Internet kursiert, bereits kennen. Für alle Anderen, lest es euch mal durch und vielleicht fällt euch ja was auf.

avatar-pocahontas

Also, ich weiß nicht, ist schon ein bisschen arg auffällig. Der James wird doch nicht etwa bei Mike Gabriel und Eric Goldberg  (Das sind die zwei Mitarbeiter von diesem Walt Disney) gespickelt haben? Oder sind die drei einfach nur gut befreundet? Vielleicht bekommen die zwei Mickey Mäuse auch ein ordentliches Stück vom Avatar-Kuchen ab, um über ihre Trauer über den nicht ganz so erfolgreichen Film von der Indianer-Tante hinwegzukommen. Fragen über Fragen. Ist mir letztendlich auch egal, was da vor sich geht. Ich bin nur mal gespannt, ob vielleicht Ende des Jahres eine 3D-Version von 101 Dalmatiner erscheint. Wie wäre es mit blauen Hunden und Amy Winehouse als Cruella de Vil?


Better Tag Cloud