Archiv: Mai 2011

The Revolution will (not) be televised

YouTube Preview Image

Gil Scott-Heron ist am Freitag gestorben. Ich möchte nicht ausholen und kurz zusammenfassen. Doch wenn man sich wie ich als eingewanderte Rucksack-Kartoffel seit fast 20 Jahren etwas ausführlicher mit der Hip Hop-Kultur auseinandersetzt als fette Beats, Yo’s und dicke Titten zu feiern und fragt woher dieser Musikstil kommt, wer ihn geprägt hat und wo die Wurzeln und die Geschichte liegen, dann stieß man automatisch auf diesen Typen, der seit den 60ern beeinflusst und inspiriert hat, dessen Stimme immer krasser wurde (Koks macht‘s möglich, übrigens auch seine letzten Knastaufenthalte) und der letztes Jahr nochmals eine unglaubliche Spoken Word-Platte rausbrachte. Vielen Dank Mr. Heron für die Inspiration. Ruhe in Frieden!

Die Doku oben sagt übrigens einiges, die Worte und die Props über ihn von den verschiedenen Musikern und anderen Leuten noch mehr und am meisten wohl die Musik und die Lyrics von ihm selbst.

“The Revolution will not be televised” war wohl einer seiner bekanntesten Titel (hier ein Teil des Originalsongs! Passt wohl wie die Faust aufs Auge momentan!)

YouTube Preview Image

Smoove & Turrell haben ihn der Zeit angepasst haben und das “not” gestrichen – ziemlich fett gemacht übrigens wie ich finde (der Song, Video habe ich kein besseres gefunden)!

YouTube Preview Image

Mad Rooster – Made in BB

mad_rooster_index_black

Klein aber fein ist die Auswahl im Mad Rooster Customwear-Store. Seit 2009 lässt hier der Böblinger Markus Fessele seiner Kreativität freien Lauf und versucht dabei seine Leidenschaft für Ami-Schlitten, Cars und Surfing mit einfließen zu lassen. Macht er gut: Coole Shirts, lässige Hemden, für beide Geschlechter hat er was am Start. Wie gesagt, nicht die größte Auswahl, aber hey, muss ja auch nicht immer sein. Man kann sich ja sonst eh nicht entscheiden. Als schaut mal rein, es lohnt sich. Support the Locals!

www.mad-rooster.de

Freiraum feiert Eröffnung

freiraum

Überall in der Stadt wurde in den letzten Monaten über den Pavillon und sein Potenzial geredet. Jetzt ist es soweit. Der Freiraum lädt zur Eröffnung ein. Am Samstag, den 11. Juni ab 20 Uhr sind alle herzlich willkommen, um der neuen Bar, dem neuen Café Hallo zu sagen. Um die Atmosphäre einzuatmen sowie die Drinks und den Sound zu genießen, der die Location ausmachen wird. Das Freiraum-Team wird die Gäste mit einem Welcome-Drink begrüßen und der gute Derik und meine Wenigkeit werden für den richtigen Sound sorgen. Es darf gefeiert werden, das steht fest.

Der Freiraum wird anschließend täglich von 9 bis 1 Uhr Uhr geöffnet sein. Vom Frühstück über einen ausgewählten Mittagstisch und einer kleinen aber feinen Speisekarte bis zu Veranstaltungen und Partys (donnerstags bis samstags mit längeren Öffnungszeiten) wird einiges geboten sein. Fixpunkte werden in der Anfangszeit die DJs sein, die ihre Sets jeweils donnerstags bis samstags von altem Soul & Funk, über R&B, Disco und Reggae bis hin zu elektronischer Tanzmusik variieren. Wunderbar gelegen im Grünen zwischen den Seen, soll der Freiraum mit seinem urbanen Ambiente und gemütlichen Außenbereich laut den Machern der Spot in Böblingen werden! Wir sind gespannt.

Ach ja, ihr dürft dem Freiraum gerne auf Facebook folgen, um über Events, Mittagstisch oder sonstige News informiert zu sein. Hier klicken!

Beyoncé runs the world

YouTube Preview Image

Alter Schwede! Jay-Z muss sich vor Stolz fast in seinen teuren Anzug gepieselt haben. Oder vor Neid? Denn seine herzallerliebste Beyoncé war am vergangenen Wochenende bei den Billboard Music Awards, die erstmals seit 2006 wieder mit einer fetten Show stattfanden, das Highlight des Abends. Ich habe die gute Frau Knowles bisher eher wegen ihres Aussehens auf dem Radar gehabt, aber die Billboard-Jury hat die heiße Texanerin nun mit dem Billboard Millennium Award ausgezeichnet. Beste Künstlerin des Jahrtausends, oder was? Ist natürlich eine reine Geschmacksache, aber ihr Live-Auftritt bei den Awards war definitiv Millennium-Award reif.
Nicht nur, dass Beyoncé per Videobotschaften Probs erhielt, von denen Jay-Z nicht mal zu träumen wagt (Stevie Wonder, Bono und der First Lady Michelle Obama), sie hat auch noch eine Performance am Start gehabt, da würde sogar Michael Jackson im Grab mit den Ohren schnackeln. Oder auf den Cayman-Inseln.
“Who run the world” wurde performt. Mit aufwendigen Visiuals, einer perfekten Choreo und einem kurzen Auftritt der Les Twins hat die gute Frau wirklich mal kurz einen kleinen Meilenstein in Sachen moderner Bühnenshow gesetzt. Ganz ohne Skandal, nur mit Klasse. Nicht zu vergessen natürlich die Armee leicht bekleideter Mädels, die die Welt erobern wollen. Von mir aus.

Mysteriöser Unfall auf der Autobahn

Heute Nacht gab es laut Polizeibericht einen mysteriösen Unfall mit einem Toten auf der Autobahn bei Ehningen/Hildrizhausen. Bisher ist nicht klar, ob es Selbstmord oder ein Unfall nach dem Verkehrsunfall war. Jedenfalls stürzte der 38-jährige Mann von der Würmtalbrücke. Anbei der Polizeibericht:

Gegen 00.50 Uhr wurde heute Nacht der Polizeidirektion Böblingen über Notruf gemeldet, dass auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Ehningen und Hildrizhausen ein unfallbeschädigter Pkw auf der Fahrbahn steht. Die eintreffende Streife stellte dann im Bereich der Autobahnbrücke über die K 1001 / Maurener Tal auf dem linken Fahrtsreifen einen stark unfallbeschädigten Pkw Hyundai fest, an welchem beide Airbags ausgelöst hatten. Insassen waren zunächst nicht feststellbar. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen wurde unter der Brücke der Autobahn neben der K 1001 eine leblose Person aufgefunden. Der hinzugezogene Notarzt konnte nur noch den Tod des 38-jährigen Mannes aus dem Landkreis Tuttlingen feststellen. Nach den ersten Ermittlungen war der Fahrzeugführer auf der A81 in Richtung Singen unterwegs und stieß aus noch nicht geklärter Ursache zunächst gegen die rechte Schutzplanke und im Anschluss gegen die Mittelschutzplanke, wo der Pkw dann stehen blieb. Ob der Fahrer bei diesem Vorgang aus dem Fahrzeug geschleudert wurde ist noch nicht geklärt. Möglicherweise konnte er das Fahrzeug auch noch eigenständig verlassen und stürzte beim Versuch, die Autobahn zu Fuß zu verlassen, über das Geländer etwa 12 Meter in die Tiefe. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Sachverständiger eingeschalten. Bei dem Verkehrsunfall entstand weiterhin ein Sachschaden in Höhe von 20000 Euro. Da zunächst nicht klar war, ob sich noch weitere Insassen in dem Pkw befunden hatten, wurde ein Polizeihubschrauber angefordert, der mit der Wärmebildkamera die Umgebung der Unfallstelle nach weiteren Personen absuchte. Glücklicherweise konnten weder er noch die Beamten der Diensthundestaffel, die das Gelände mit den Hunden absuchten, weitere Personen feststellen. Die Autobahn in Fahrtrichtung Singen musste zur Aufnahme voll gesperrt werden, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Ehningen ausgeleitet. Die Vollsperrung dauert noch an.

Update:

Nach den bislang durchgeführten Ermittlungen erscheint es nahezu ausgeschlossen, dass der in der Nacht ums Leben gekommene 38-jährige Mann aufgrund des Unfallgeschehens aus seinem Fahrzeug geschleudert wurde. Es ist vielmehr davon auszugehen, dass er sein Fahrzeug eigenständig verließ und anschließend die Würmtalbrücke hinunter stürzte. Unter welchen Umständen dies geschah ist noch unklar. An den Ermittlungen ebenfalls beteiligt ist daher nunmehr auch die Kriminalpolizei Böblingen.

Ska-Sause im W3

ezzo_band1

Für alle Lokalpatrioten, die am Samstagabend noch nichts vorhaben und sich für Ska-Musik begeistern können, steigt im Jugendhaus W3 in Holzgerlingen eine große Sause. Eine Geburtstagsparty genauer gesagt. Denn mit Chopstick und Ezzo (Bild), wohl die namenhafteste Band aus dem Kreis Böblingen, feiern gleich zwei Ska-Formationen ihr Jubiläum. Chopstik darf man zum fünfjährigen gratulieren, Ezzo haben bereits zehn Jahre auf dem Buckel. Um das zu feiern, öffnet das W3 um 19 Uhr seine Pforten. Bis zu ihren eigentlichen Auftritt haben sich die beiden Bands noch ein kleines “Special” ausgedacht. Auf Vorbands wird man verzichten, das Vorprogramm dürfen die Konzertgäste selbst gestalten. Mit Witzen, Gedichten, was auch immer. “Alles ist erlaubt” verrät Patrick Sander, der am Samstag mit beiden Bands auftreten wird. Man kann also auf ‘ne dicke Sause gespannt sein. Wir gratulieren natürlich auch. Happy Birthday. Trööööt.

YouTube Preview Image

Ps: Gegen Ende des Jahres dürfen sich Fans wohl über ein neues Ezzo-Album freuen. Munkelt man.

fine on tour im Meilenwerk

fine-on-tour-boeblingen

Die Genussmesse “fine” geht am kommenden Wochenende in die zweite Runde. Nach einer mehr als gelungenen Premiere im letzten Jahr, öffnet das Meilenwerk am 21. und 22. Mai wieder seine Pforten für alle Feinschmecker, Genießer und Individualisten. Unter dem Motto “Schmecken und Entdecken” werden rund 50 Aussteller beim Gipfeltreffen für Essen, Trinken und Lebensart die Gäste verwöhnen und inspirieren: Vom Weingut über Trüffelmanufakturen und Oliven Spezialisten bis zu Designern und Lifestyle-Hotels ist wirklich alles dabei. Eine kulinarische Entdeckungsreise quasi. Mehr Infos zu Öffnungszeiten, Ausstellern und Preisen findet ihr hier.

Milk & Sugar Live // 3×2 Tickets zu gewinnen

milk-sugar

News aus der Buddha Lounge in Stuttgart. Am kommenden Samstag wird das DJ-Duo “Milk & Sugar” live die Location rocken. Für diejenigen unter euch die sie nicht kennen sollten: Milk & Sugar zählen spätestens seit ihren House Music-Klassikern “Love is in the Air” und “Let the Sun shine” im weltweiten Rampenlicht der House-Szene. Nicht zu verachten sind dabei ihre Remix-Skills, mit denen sie u.a. Usher, Janet Jackson und Jamiroquai unter die Arme griffen.

Das Beste an der Sache, wir verlosen 3 x 2 Tickets für das Event am 21. Mai. Ihr  müsst lediglich bis Donnerstagabend einen Kommentar unter diesen Post setzen und mit ein bisschen Glück seid ihr dann am Samstag mit am Sart. Juhu.

In diesem Sinne, einen schönen, hoffentlich sonnigen Tag:

YouTube Preview Image

Extreme-Sniper-Frisbeeing

YouTube Preview Image

Sportarten gibt es viele. Und einige werden grundsätzlich unterschätzt oder als “langweilig” abgestempelt. Dabei lassen sich auch aus noch so simplen Sportarten mit etwas Erfindungsreichtum echte Extremsportarten basteln. Und wer Frisbee bisher für eine der unnötigsten Erfindungen im Sportgerät-Business hielt, der sollte sich obiges Video mal zu Gemüte führen. Ihr werdet staunen. Extreme-Frisbeeing, alter! No waaay!

Falls ihr also am Wochenende noch nichts vorhabt und das Wetter mitspielt, schnappt euch doch einfach auch ‘ne Frisbee und testet eure Scharfschützen-Skills.

Danke Herr Guardiola!

guardiola2

Das PIG sagt “Herzlichen Glückwunsch Herr Guardiola”. Barca ist Meister und da unser Magazin seit jeher hinter dieser katalanischen Philosophentruppe um Herr Guardiola steht, hat uns der Mann mit dem Hundeblick zu einem Besuch im Camp Nou am Sonntagabend eingeladen. So wird der Funky mit PIG-Kolumnist Dr. L. Eder und den beiden Homies Gelo und Pako in die Katalanische Metropole einfliegen und am Samstag unter anderem am Stadtstrand gegen Xavi, Iniesta, Messi und Puyol (unsere Künstlernamen sind auf jeden Fall besser als “dene ihre”) antreten. Ohne scheiß, da es um nichts mehr geht am Sonntag Abend gegen La Coruna konnte Guardiola die Jungs zwischen Meisterschaftsdauersaufgelage und Sonntagskür nochmals heiß machen für diesen Beachsoccerkick. Ich denke wir werden nur zu dritt spielen, da man Puyol auf Sand nicht ernst nehmen kann, aber mal sehen. Ansonsten werden wir ‘n paar nette Tage (und Abende,wenn nicht Nächte) haben und euch von dem kleinen PIG-Trip via FB oder nach der Rückkehr berichten.

Ach ja, selbstverständlich werden wir am Sonntag Abend zusammen mit Guardiola und noch 100 000 anderen Barcelona in diesem Stadion zum 6:1 Sieg coachen. Euch noch ein schönes Wochenende in Nufringen, Dachtel, Stuttgart-West oder wo auch immer. Wir sind dann mal weg!

barcelona-stadion1

Überwältigend!

YouTube Preview Image

Die Frau ist der absolute Wahnsinn. Adele, die vor ein paar Tagen gerade mal zarte 22 Jahre alt geworden ist, zählt derzeit definitiv zum Besten was die Musiklandschaft zu bieten hat. Mit ihrem zweiten Album, “21″, hat sie gleich mehrere Rekorde gebrochen. Unter anderem war sie sowohl mit zwei Songs (Someone like you auf Platz 1 und Rolling in the deep auf Platz 4) in den Top5 der Single-Charts, als auch mit ihren beiden Alben (21 auf Platz 1 und 19 auf Platz 4) in den Top5 der Album Charts Großbritanniens am Start. Das schafften zuletzt die Beatles 1964. Die Fakten sprechen also für sich, die gebürtige Londonerin ist jetzt schon eine ganz große. Und sie schafft es, dem ganzen noch ein Sahnehäubchen aufzusetzen. Und zwar mit ihren unglaublichen Live-Auftritten. Ihre Performance von “Someone like you” bei den Brit Awards 2011 ist hierfür wohl das beste Beispiel. Einfach anschauen, -hören und wirken lassen. Gänsehaut garantiert. Und mal ehrlich, welche/r Sänger/in schafft es schon sich selbst emotional derart zu überwältigen (siehe bei 5:20 min). Unglaublich, da kann man schon mal feuchte Augen bekommen. Respekt, weiter so!

Neues PIG und so, weißte Bescheid!

pig_mai_2011_neu-1

Da schneie ich eben mal wieder in die allseits beliebte PIG-Zentrale um nach dem Rechten zu sehen, da fällt mir auf, dass man sich wieder einmal Zeit gelassen hat mit der Ankündigung des neuen PIG. Unmöglich. Aber es ist da, liebe Freunde, Leser und die, die es noch werden. Mit der 73. Ausgabe läuten wir das siebte Jahr ein. Herzlichen Glückwunsch nochmals. Danke. Also fragt euren lokalen Dealer nach der neuen Ausgabe und checkt aus, was so geht in Böbelfingen und Umgebung!

Alle gegen Donald Pt.2

YouTube Preview Image

Gestern wurden hier an dieser Stelle Barack Obamas Stand Up-Comedy-Skills gepriesen. Völlig zu Recht, wie ich finde. Offensichtlich war das aber nur eine kleine Episode, quasi nur ein Sketch aus einer ganzen Folge “Hau den Donald Trump”. Neben dem Präsidenten hatte nämlich auch Seth Meyers, in den Staaten definitiv ein Marke in Sachen Comedy, eine kleine Rolle. Ebenfalls auf Kosten des Baugiganten, aber sehr zur Freude Obamas (der lacht sich teilweise fast ‘nen Ast). Zwar hat Mr. Meyers nicht ganz so viel Stil wie Mr. President, aber dennoch die Lacher des Publikums auf seiner Seite.

The Obama Stand Up Comedy Show

YouTube Preview Image

Bitte schaut‘s euch an, und wenn ihr etwas Englisch könnt, dann ist diese personalisierte Comedy-Show von Obama unter anderem in Richtung Donald Trump der Oberhass. Ich hab‘ mich echt weggeschmissen.

T - 3

http://www.vimeo.com/18084753

Es ist Mittwoch, die Woche schon zur Hälfte geschafft und einem gediegenen Ausschaukeln zum Wochenende hin steht nichts im Wege. Doch! Denn es ist keine normale Woche, die sich auch auf kein normales Wochenende hinarbeitet. Es ist die 18. Kalenderwoche, inzwischen haben wir Mai und am Samstag den Siebten. DEN Siebten. Ja genau der 7. Mai 2011, an dem Sade in voller Größe auf der Bühne stehen und ihrem Publikum mal zeigen wird, was Talent, Schönheit und Stil wirklich sind.

Angekündigt hatten wir das Konzert hier schon vor Monaten, weil Geduld auf der Ersatzbank sitzen muss! Und wie immer haben wir Füchse vom PIG ein kleines Schmankerl für euch in petto. Seid nicht dumm, und kommentiert, schreibt Mails an uns oder macht euch nackig, denn es gibt was zu gewinnen: Im Topf liegen 2×1 Karten, die darauf warten, mit einem warmen Händedruck den Besitzer zu wechseln.

Zwischen Koletzki und Kruse: Ein Kurzbesuch beim Day&Night

YouTube Preview Image

Ich will hier gar nicht groß ausholen. Es war ein solides, gut besuchtes, gut organisiertes Festival mit ein paar dicken DJ-Krachern. (Fast) Alle waren zufrieden und ich hab bissle zwischen Koletzki und Kruse reingespickelt. Hier meine Eindrücke:

+++ Svennie habe ich zum zweiten Mal verpasst. Letztes Mal vor gefühlten 40 Jahren in der Böblinger Fliegerhalle +++ Monika Kruse hatte ‘ne schöne Kette +++ Der Glaspalast war zu hell beleuchtet +++ Lexy & K-Paul (hab‘ sie zum ersten Mal gesehen) waren ziemlich Hupfdolenmäßig unterwegs (bestätigten ihren Ruf) +++ Barpersonal war ziemlich entspannt. Ehrlich! +++ Deko und Style ist sicher noch ausbaufähig. +++ Sonnenbrillen sind gerade verdammt in Mode. Aaaaaaaight! +++Drogen auch +++ Ich mag den Koletzki-Sound, aber das Volk wollte wohl eher den härteren Partysound +++ Afri-Cola schmeckt besser als der Rest an Cola +++ Bei 1,5 Liter Afri stumpft auch der Afri-Geschmack ab +++ Sven Väth flog noch rechtzeitig zur BVB-Meistersause (habe ich gehört). Oder doch zur Mayday??? +++ Der kleine Floor war mit noch weniger Liebe gestaltet als der Rest (also gar nicht) +++ War aber auch egal. die Stimmung dort war verschwitzt gut +++Monika war tiefenentspannt und ihre Tracks dermaßen tribal, dass sie den Spannungsbogen Richtung Afterhour vergaß +++ Auf dem Heimweg kam uns dann noch ‘n Pillenzombie entgegen. Hoffe er hat den Trip überlebt. +++ Die Lokalpresse lobte durchweg. +++ Wir auch. Bis auf die Deko und Atmo (is ja aber auch schwierig bei so ‘ner Sporthalle) +++

Im August oder so soll der nächste Streich zünden. Mehr hier oder im eurem Lieblingsstadtmagazin. Ich wünsche ein gemütliches “El Clasico IV” und schön’ Abend.


Better Tag Cloud