Kultur

Welcome to Las Vegas im Friedrichsbau / 3×2 Karten zu gewinnen

fbv_lasvegas_16x24_pig

Nachträglich gibt es beim ein paar Ostergeschenke. Wir verlosen nämlich 3×2 Karten für die aktuelle Show im Friedrichsbau Variete in Stuttgart: Welcome to Las Vegas. Die Show ist ei­ne Hom­mage an El­vis Pres­ley und Ann-Marg­ret, die im Mu­sik­film “Vi­va Las Vegas” das traum­haf­tes­te Duo der 1960er Jah­re ver­kör­per­ten. In einer Zeit, als der Rock’n'Roll die Charts stürm­te.

Um zu gewinnen einfach den Post hier oder auf Facebook bis Mittwoch, den 18. April 12 Uhr kommentieren.

P.S. Die Vorstellung ist am 20. April um 20 Uhr.

Nightwash Livetour in Böblingen - Wir verlosen Tickets

deuser

Knacki Deuser ist mit der Nightwash Livetour 2012 wieder in der Böblinger AEG-Aula zu Gast. Das ganze Programm mit Philip Simon, David Werker, Konrad Stöckel und einem Nightwash-Newcomer fondet am 14. März ab 20 Uhr statt.

Wir verlosen 3×2 Tickets. Einfach kommentieren und mit etwas Glück seid ihr bei Knacki und dem Waschprogramm am Start.

“Big Sounds” Festival / Erster Headliner: Fanfare Ciocarlia

YouTube Preview Image

Oben, live auf dem Stuttgarter Lab-Festival 2010 und unten …

YouTube Preview Image

Ein Festival kommt in die Stadt. Im Böblinger Spätsommer 2012 vom 21. bis 23. September wird mit “Big Sounds” ein Festival für “gewöhnliche und ungewöhnliche Blasmusik” nach BB Town kommen. Brass in vielen Variationen von Klassik über Rock oder Jazz bis hin zu Nu Brass und Gipsy Balkan BrassBeats. Das Ganze geht in der Kongresshalle und auf dem Gelände vor der Kongresshalle über die Bühne, mit kostenpflichtigen Konzerten und kostenlosen Konzerten. Mehr Infos dazu bald hier bzw. im nächsten PIG.

Erster Headliner (21. September am Abend) sind meine RumänenBrothers von Fanfare Ciocarlia (siehe oben). Ich mag die Jungs irgendwie, weil sie einfach original “Balkanesen” sind. Und sie haben definitiv Rythmn, Blues & Soul.

15# PIG-ADVENTSKALENDER 2011

friedrichsbau_youkali-480

Das 15. Türchen von letzten Donnerstag bringst uns zwei Tickets für das Friedrichsbau-Varieté in Stuttgart und zwar für das aktuelle Programm namens “Youkali”. Wer interessiert ist an diesem “varietösen” Leckerbissen, bitte kommentieren!

7# PIG-ADVENTSKALENDER 2011

comedy-festival-2011

So, wir haben (noch von gestern) en Türchen zu öffnen. Dahinter verbergeb sich 2 Karten für das Comedy Festival in BB am 17. ezember in der Kongresshalle. Ihr wisst wie es geht. Viel Spaß!

VERLOSUNG ENERGY MUSIC TOUR TICKETS

energy_tour.jpg

energy_tour.jpg

Wir verlosen 3 x das neue Tanzspiel DanceStar PARTY für PlayStation Move und on top 3×2 Tickets für die Energy Music Tour am Samstag, den 26. November in der Neuen Messe am Flughafen. Auf dem Konzert könnt ihr nicht nur viele bekannte Künstler wie Gentleman, Culcha Candela und Itchy Poopzkid live erleben, sondern auch die intuitive Bewegungssteuerung PlayStation Move und das neue Tanzspiel DanceStar PARTY ausprobieren. Kim Petras, eine talentierte aufstrebende Künstlerin deren Song „One Piece of Tape“ auf DanceStar PARTY vertreten ist, erwartet euch am PlayStation Stand. Das PIG wünscht viel Glück.

Achtung Baby! Catch a Fire-Alarm in Sindelfingen

YouTube Preview Image

Unser Freund  Manuel Mayer und Catch a Fire-Mastermind Bigg G lassen es richtig krachen. Wie ihr in dem Video oben seht, brauch ich eigentlich gar nicht mehr viel dazu sagen, aber der Glaspalast wird im April wahrscheinlich auseinander brechen und nach dem Day & Night-Festival gibt es auch für die Hip Hop, Reggae, Soul, Dancehall, Pop und sonstige Fangemeinde einen richtigen Hammer. Und das Line-Up steht noch lange nicht, soweit ich im Bilde bin. Seid gespannt und freut euch, wie ‘n paniertes Tofu-Schnitzel! Mehr Infos, bald hier oder auf unserer Facebook-Seite!

ZUM EINSTIMMEN DJ HELL lIVE IN LINDAU

YouTube Preview Image

Ein kleiner Vorgeschmack von DJ Hell. Wer noch kein Ticket für die X-One am 17. September im Sensapolis hat, sollte sich schnell noch eins besorgen.

Gute Musik, bleibende Eindrücke & kleine Bredouillen vom Montreux Jazz Festival

montreux7

Ja Leute, jetzt schreib ich doch noch ein paar Zeilen von meinem Trip in die neutrale Schweiz und dort an einen sicher sehr schönen Flecken Erde, der sich besonders zu dieser Zeit (Anfang Juli) für einen Besuch eignet.

Es war ein Traum von mir, mal in Montreux rein zu spickeln, beim legendären Jazzfestival. Nun mit einigen Tagen Abstand und etwas mehr Zeit, wird es also doch Zeit um zu berichten. Und zwar unter anderem weil mich zwei tolle Künstlerinnen dazu zwingen, die ich dort mehr oder weniger verpasst habe, obwohl ich nur 20 Meter von ihnen entfernt bei anderen tollen Künstlern war. Hier nun meine Eindrücke, Tipps und Yeaaaahs!

Nachdem wir (Dr. L. Eder aus der PIG-Redaktion und meine Wenigkeit) am Samstag Mittag (2. Juli) ganz gemütlich in etwa 10 Minuten – entspricht ein Mal anhören der Extended Version von Nina Simone‘s “Sinner Man” – an den Genfer See gepeitscht sind, haben wir erst einmal unsere Unterkunft bezogen (siehe oben). Etwas bescheiden, aber O.K. zum pennen reichte es aus. Yeah! Danach haben wir uns direkt an unseren Swimming Pool (den Genfer See) geflackt, den Ausblick genossen und ein Bierle gezischt. Yeah! Wunderbarer Platz, um den Tag zu genießen und sich auf den Abend in Montreux zu freuen, für den wir zwar keine Tickets hatten, aber egal.

montreux3montreux2

Nun wir wussten nicht, wie das Ding so abläuft und ausschaut, aber es ist tatsächlich der Hammer das Montreux-Jazz-Dingens. Sehr viel los und doch beschaulich vor grandioser Kulisse. Stimmung zwischen anspruchsvollem Jazz-Flavour und kleinem Volksfest. Neben den beiden kostenpflichtigen Hauptkonzerthallen (Miles Davis Hall und Auditorium Stravinski – das sind mal Namen! Nicht wie Signal-Iduna-Park oder so‘n Scheiß!), wo auch die Main-Acts spielen, gibt es viele Nebenschauplätze wie den Parc Vernex, wo “Music in the Park” mit gemütlichen Open-Air-Konzerten läuft, das Montreux Jazz Café, wo es sehr coole Newcomer-Konzerte gratis gibt oder das Studio 41, wo hauptsächlich House oder andere elektronische Clubmusik von DJs gespielt wird, oft mit Live-Elementen versehen. Dazu gibt es Schiffe und Züge mit Workshops oder Wettbewerben. Leider habe ich keine Bilder von den Kulissen, dafür ein kleines Video als Einblick gefunden.

YouTube Preview Image

Auf jeden Fall, kann man gar nicht alles sehen und hören. Deshalb kamen natürlich auch wir in die Bredouille. Nicht an diesem Samstag Abend, aber am Sonntag, als wir Tickets hatten für Bilal, Aloe Blacc und Raphael Saadiq in der Miles Davis Hall. Ich hatte zudem einen Easy Day Pass (war ein Geschenk) oder so ähnlich, mit dem ich auch ins Auditorium Stravinski konnte. Dort spielten B.B. King, Santana, Randy Crawford und einige Legenden mehr. Leider zeitgleich. Blöd. Schade. Assi. Aber immerhin, ich konnte die erste halbe Stunde B.B. King sehen und bin dann rüber gehetzt (1 Minute laufen) zu den drei Soul-Buben, wo Bilal so la la war und der gute Aloe Blacc uns weggerockt hat, dass es kracht. Am Nachmittag sah ich übrigens zufällig, dass Selah Sue (auf die Kleine hatten wir hier schon vor einem Jahr hingewiesen) im Jazz Cafe spielt und ich so: Yeah! Dann sah ich, dass sie zur selben Zeit spielt wie Mr. Saadiq und ich so: “Neeeee!” Das Ergebnis war dann, dass ich Mr. Saadiq den Vorzug gab, denn dafür hatte ich ja auch das Ticket und die kleine Selah Sue habe ich sausen lassen. Dafür hier ein kleiner YouTube-Ausschnitt und  ein Plattenkauftipp, denn ihre erste Platte ist seit März draußen und ist ziemlich gut.

YouTube Preview Image

Nur ein Mal, zwischen Aloe Blacc und Raphael Saadiq bin ich doch kurz runter ins Jazz Café (war praktisch im EG drunter) und sah dort eine junge Dame mit krasser Stimme auf der Bühne. Es war nicht Selah Sue: “Spielt erst nachher”, stellte sich aber heraus. O.K. Ich wieder hoch zu Dr. L. Eder, um Raphael Saadiq meine Ehre zu erweisen und zu sehen ob er rockt. Gerockt hat er zwar schon, aber entweder waren wir schon zu müde oder zu alt um mit zu rocken oder er hat‘s nicht ganz so geschafft, die Zuschauer zu catchen wie Aloe Blacc.

Nun denn, gestern bin ich auf iTunes zufällig auf Imany gestoßen. Diese Imany mit wirklich krasser Stimme ist eine Mischung aus Ayo und Grace Jones, würde ich sagen, und spielte im Jazz Café vor Selah Sue, als ich runterspickelte und ich habe sie spielen und stehen lassen. Yeah! Tolle Geschichte, oder! Warum ich das erzähle? Man kann nicht alles haben im Leben, man muss sich entscheiden. Jeden Tag! Hier noch ein kleiner Imany-Einblick:

YouTube Preview Image

Tja, das war‘s. Wirklich schön. Tolle Atmosphäre am Genfer See, tolle Musiker und interessantes Publikum von ganz jung bis wirklich alt. Und wenn man dann noch so eine Unterkunft wie wir abcheckt, dann war das ganz sicher nicht der letzte Besuch.

Für Kurzentschlossene übrigens noch ein kleiner Tipp: Morgen ist der vorletzte Tag des Festivals und die Acts sind ganz O.K. Yeah!

Liza Minelli spielt in der Miles Davis Hall und im Auditorium Stravinski  feiert das legendäre Hip Hop-Label Tommy Boy 30. Geburtstag mit House of Pain, Naughty by Nature, Afrika Bambaataa, Coolio, Digital Underground und Prince Paul. Ich glaube ich fahr hin! Viel Spaß vielleicht sehen wir uns!

Zum Abschluss noch ein paar Bilder aus der Lounge des Auditorium Stravinski, die etwas Flughafenatmo versprühte. Salut Montreux, bis bald!

montreux8montreux1montreux9

Ueber Mut - Engagiert. Couragiert. Kontrovers.

Die Aktion Mensch startet zum vierten Mal ein Filmfestival. Nach „Ueber Arbeiten“, „Ueber Morgen“ und „Ueber Macht“, läuft seit November 2010 „Ueber Mut“. Bis Dezember 2011 wird das Festival in 100 verschiedenen Deutschen Städten stattfinden und zeigt in einem dreitägigen Programm zehn verschiedene internationale Filme, von Menschen, die unsere Gesellschaft verändern oder ihre Träume leben wollen – gegen alle Widerstände. Mit dem Untertitel „Engagiert. Couragiert. Kontrovers.“ sollen das Gesehene die Zuschauer zur Diskussion anregen und zu gesellschaftlichem Engagement motivieren.

YouTube Preview Image

Die Mischung aus Spielfilmen und Dokumentationen wie „Eine flexible Frau“ (Trailer oben) oder  „Fritz Bauer – Tod auf Raten“ (Trailer unten) geben diesem Filmfest eine große Spannbreite und Abwechslung. Nach den meisten Vorstellungen von ueber Mut gibt es Filmgespräche, in denen sich das Publikum mit Regisseuren und Protagonisten der gezeigten Filme oder mit kompetenten Gesprächspartnern austauschen kann. Am Mittwoch, den 13. Juli startet dieses Event in Sindelfingen und zum Eröffnungsfilm „Eine Flexible Frau“ und der darauf folgenden Gesprächsrunde wird die Regisseurin Tatjana Turanskyj anwesend sein. Auch Regisseurin Ilona Ziok wird am 15. Juli wenn ihre Dokumentation über Fritz Bauer gezeigt wird zu Gast sein um Fragen und Eindrücken entgegen zu nehmen.

YouTube Preview Image

Der Fokus – Forum Kultur Sindelfingen e.V. hat dieses Jahr das Event für Sindelfingen koordiniert. Im Schubartsaal, beim Café Paletti und der Stadtbiliothek Sindelfingen, werden die Filme, Gesprächsrunden und das Beisammensein vom 13. Juli bis 17. Juli stattfinden. Das Programm und weitere Informationen findet ihr hier.


Better Tag Cloud