Tag: Stuttgart

Zu Parov Stelar Live im LKA

img_15491

Die Luft war verraucht, obwohl eigentlich Paffen verboten. Ich saß auf der Bar, Foto in der rechten und Halbe in der Linken. Und in der Dunkelheit der Bühnenschwaden dürfte Parov Stelar bald auftauchen. Ich verließ den etwas erhobenen Barplatz bis zum letzten Ton nicht mehr, obwohl ich “nur kurz rauf” wollte.

Es war letzten Freitag Abend und der Österreicher und seine Band samt burlesquinesischer Sängerin sollten das LKA in Stuttgart auseinander nehmen – und zwar nicht etwa mit brachialer Lautstärke oder sonstiger musikalischer Gewalt, nein, mit Style und Groove. Hier ‘n kleiner Auszug und einige Abzüge meines Abends.

Also: Freitag früher Abend und ich so, was? Mein Kumpel Marc sagt ab, die Zeit ist knapp und der Ersatz steht eher auf Rap. Also: ich so, Foto rum, rein in die Kiste und rüber ins LKA. Am Eingang Gedrängel, Gedrängel, Gedrängel und ich so: Platz da, ich bin der Bunte-Fotoengel. Sie so: stre(a)nger Blick, ich Blick zurück, bissle auf dick, “halloooo, Gästeliste, klick klick?” Ok geritzt, Stempel drauf, Treppen rauf, an die Bar und

… naja, erst mal ‘n Bier. Und Überblick verschaffen:  Das erste was mir auffiel, es gab wohl Leute, die haben sich den Jacky live & direkt in den Kopf geschüttet, aber das ist ‘n anderer Suff.

img_14761

Ich auf jeden Fall so, ok, ich will nach vorne: drängel, drängel, drängel, Achtung Foto-Bengel. Aber keine Chance, die Meute total unbeeindruckt von meiner DDR-Kamera, die um meinen Hals baumelt. Also Geduld. Nachdem ich dann vorne den tschechischen “Sitschplatsch” auf der Bar gefunden hab und die Bühne sich gefüllt hat, hab ich als Fotoamateur geschossen, was das Zeug hielt. Die meisten Fotos unbrauchbar, aber unten trotzdem ‘n paar okehe Abzüge.

Und hier noch ‘n Video:

http://www.vimeo.com/38626783

P.S. Parov Stelar, übrigens, haben den Laden gerockt – vom ersten Lied bis zum letzten. Mit ihrer typischen Mixtur aus dicken Break- oder Four to the Floor-Beats und verschiedenen Swing- und Charleston-Elementen- und Einflüssen aus den Golden Twenties oder so um den Dreh. Hat mir richtig gut gefallen, auch das Publikum, bunt gemnischt, jung und alt, viele Styler und Tänzer. Insofern, gerne und immer wieder! Danke Österreich: Douze Points!

img_14951

img_15011

img_15711

img_15101

img_15731

img_15851

img_16211

img_16061

img_16501

img_16281

img_16831

img_16841

Welcome to Las Vegas im Friedrichsbau / 3×2 Karten zu gewinnen

fbv_lasvegas_16x24_pig

Nachträglich gibt es beim ein paar Ostergeschenke. Wir verlosen nämlich 3×2 Karten für die aktuelle Show im Friedrichsbau Variete in Stuttgart: Welcome to Las Vegas. Die Show ist ei­ne Hom­mage an El­vis Pres­ley und Ann-Marg­ret, die im Mu­sik­film “Vi­va Las Vegas” das traum­haf­tes­te Duo der 1960er Jah­re ver­kör­per­ten. In einer Zeit, als der Rock’n'Roll die Charts stürm­te.

Um zu gewinnen einfach den Post hier oder auf Facebook bis Mittwoch, den 18. April 12 Uhr kommentieren.

P.S. Die Vorstellung ist am 20. April um 20 Uhr.

16# PIG-ADVENTSKALENDER 2011

romys_tiefschwarz

Ein Weihnachts DJ-Set von Tiefschwarz-Basti bei einem Abend in der Romy in Stuttgart könnt ihr gewinnen, wenn ihr mitspielt und fleißig kommentiert. Das Ganze findet am 1. Weihnachtstag nach hoffentlich gutem Essen und gutem Wein statt.

15# PIG-ADVENTSKALENDER 2011

friedrichsbau_youkali-480

Das 15. Türchen von letzten Donnerstag bringst uns zwei Tickets für das Friedrichsbau-Varieté in Stuttgart und zwar für das aktuelle Programm namens “Youkali”. Wer interessiert ist an diesem “varietösen” Leckerbissen, bitte kommentieren!

10# PIG-ADVENTSKALENDER 2011

koletzki

So, für alle elektronische Musik- und Partyfreunde haben wir 3×2 Tickets fürs Romy S. in Stuttgart. Und zwar für den Auftritt von Oliver Koletzki am 17.12.2011. Bitte kommentieren und dann einfach gewinnen!

#2 PIG Adventskalender 2011

YouTube Preview Image

Ein weiteres Highlight steigt morgen Abend in der neuen Messe in Stuttgart: das SEMF. Unser total süßer, kleiner, putziger, unglaublich überraschender Adventskalender hat für euch 1×2 Tickets für euch ausgespuckt. Wenn ihr diese haben wollt, bitten wir um einen Komment, hier oder auf Facebook, bis heute 24 Uhr. Morgen mittag bekommt der Gewinner, die Tickets per E-Mail zugesandt und kann sich diese ausdrucken. Wir werden nach unserer gemütlichen PIG-Weihnachtsfeier auf jeden Fall auch am Start sein! Viel Spaß!

#1 PIG Adventskalender 2011

http://www.vimeo.com/17118478

So, etwas spät am Abend, aber das ist der Start zu unserem PIG-Adventskalender 2011. Und der hat es in sich. Das erste Türchen hält nämlich gleich 2×2 Tickets für das Big Air in Stuttgart am 16. und 17 Dezember  bereit. Bitte einfach einen Kommentar hinterlassen, hier oder auf Facebook und mit etwas Glück seid ihr im Neckarpark in Stuggi dabei. Die Gewinner werden dann hier unter den Kommentaren bzw. auf Facebook bekanntgegeben.

P.S. In den nächsten Tagen öffnet sich dann jeweils morgens bereits ein weiteres Türchen und kleine und große Gewinne warten auf euch!

VERLOSUNG ENERGY MUSIC TOUR TICKETS

energy_tour.jpg

energy_tour.jpg

Wir verlosen 3 x das neue Tanzspiel DanceStar PARTY für PlayStation Move und on top 3×2 Tickets für die Energy Music Tour am Samstag, den 26. November in der Neuen Messe am Flughafen. Auf dem Konzert könnt ihr nicht nur viele bekannte Künstler wie Gentleman, Culcha Candela und Itchy Poopzkid live erleben, sondern auch die intuitive Bewegungssteuerung PlayStation Move und das neue Tanzspiel DanceStar PARTY ausprobieren. Kim Petras, eine talentierte aufstrebende Künstlerin deren Song „One Piece of Tape“ auf DanceStar PARTY vertreten ist, erwartet euch am PlayStation Stand. Das PIG wünscht viel Glück.

Jump, jump!

YouTube Preview Image

Als ich letztens mit meinen Kids im Freibad war, hat mir mein Kumpel Jochen nebenbei erzählt, dass er mal aus 33 Metern in ‘nen Fluß oder so gesprungen ist. Hab ich natürlich zuerst nicht geglaubt, aber nach ‘nem kleinen Auerbachsalto vom 5er und Fotos von damals, O.K. glaub ich ‘s halt. Und so weit weg vom Weltrekord isser gar nich‘ der Jochen. Schaut mal! Mir schnürt‘s übrigens den Magen zu, wenn ich mir das Video anschaue. Ist zwar nicht der Weltrekord, aber definitiv  der schönere Sprung. Der Weltrekord ist, glaube ich, das hier.

YouTube Preview Image

Milk & Sugar Live // 3×2 Tickets zu gewinnen

milk-sugar

News aus der Buddha Lounge in Stuttgart. Am kommenden Samstag wird das DJ-Duo “Milk & Sugar” live die Location rocken. Für diejenigen unter euch die sie nicht kennen sollten: Milk & Sugar zählen spätestens seit ihren House Music-Klassikern “Love is in the Air” und “Let the Sun shine” im weltweiten Rampenlicht der House-Szene. Nicht zu verachten sind dabei ihre Remix-Skills, mit denen sie u.a. Usher, Janet Jackson und Jamiroquai unter die Arme griffen.

Das Beste an der Sache, wir verlosen 3 x 2 Tickets für das Event am 21. Mai. Ihr  müsst lediglich bis Donnerstagabend einen Kommentar unter diesen Post setzen und mit ein bisschen Glück seid ihr dann am Samstag mit am Sart. Juhu.

In diesem Sinne, einen schönen, hoffentlich sonnigen Tag:

YouTube Preview Image

T - 3

http://www.vimeo.com/18084753

Es ist Mittwoch, die Woche schon zur Hälfte geschafft und einem gediegenen Ausschaukeln zum Wochenende hin steht nichts im Wege. Doch! Denn es ist keine normale Woche, die sich auch auf kein normales Wochenende hinarbeitet. Es ist die 18. Kalenderwoche, inzwischen haben wir Mai und am Samstag den Siebten. DEN Siebten. Ja genau der 7. Mai 2011, an dem Sade in voller Größe auf der Bühne stehen und ihrem Publikum mal zeigen wird, was Talent, Schönheit und Stil wirklich sind.

Angekündigt hatten wir das Konzert hier schon vor Monaten, weil Geduld auf der Ersatzbank sitzen muss! Und wie immer haben wir Füchse vom PIG ein kleines Schmankerl für euch in petto. Seid nicht dumm, und kommentiert, schreibt Mails an uns oder macht euch nackig, denn es gibt was zu gewinnen: Im Topf liegen 2×1 Karten, die darauf warten, mit einem warmen Händedruck den Besitzer zu wechseln.

Hip Hop lebt!

maxherre_marc

Ich weiß nicht was ich sagen soll, ich bin immer noch sprachlos. Am Sonntagabend wurde definitiv Geschichte geschrieben. Die Oster-Story wurde neu definiert und geht nun als neues Kapitel in die Hip Hop-Bibel ein. Und ich war dabei. Hallelujah.

Vor vier Jahren, 2007, wurde er begraben. Der gute deutsche Hip Hop hat sich verabschiedet. Wenn man es terminlich festlegen will, würde ich sagen, der Todestag war das Abschiedskonzert des Freundeskreis 2007 im GAZi-Stadion. Am Abend des 19. September habe ich damals mit vier Reißnägeln das Konzert-Plakat in meinem Zimmer an die Wand geheftet. Beinahe unter Tränen habe ich sie in den Beton gepresst, wie Nägel auf einen Sarg. Auf immer verschlossen. Ein Trauertag, der Karfreitag des Sprechgesangs. Doch Wunder gibt es immer wieder.

Vier Jahre später. Wir schreiben den 24. April 2011. Bigg G, Manuel Mayer und ihre Crew von Catch a Fire locken die verbleibenden Hip Hop-Jünger ins Zapata. Ein Monster-Event ist angekündigt, längst totgeglaubte Stars stehen im Line-Up, die Gemeinde ist gespannt. In großen Mengen pilgert sie in die heiligen Hallen des Zapata in Stuttgart. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnt, wir werden vor Ort sein, wenn Geschichte geschrieben wird.

Weiterlesen »

Jamiroquai Live / 1×2 Tickets zu gewinnen

jamiroquai_480

Gerade haben wir einen Lauf in Sachen Verlosungen, würde ich sagen. Die nächste hochkarätige steht an: Jamiroquai am Mittwoch in der Porsche-Arena in Stuttgart. Ich weiß zwar nicht was die Jungs da abziehen werden, aber es wird - da bin ich mir ziemlich sicher - ein Highlight. Oder die derbste Enttäuschung, der letzten 48 Konzertjahre. Wenn ihr am Start sein wollt mit zwei Tickets für umme, dann kommentieren, pleeeeeeeease. Oder per Facebook-Kommentar oder per Mail an redaktion@pig-bb.de.

Common Konzert fällt wegen Filmprojekt aus

common-011

Haben wir leider erst gestern mitgekriegt, aber hier dennoch kurz notiert: das Konzert von Hip Hop-Legende (kann man das schon über den Herrn sagen?) Common heute Abend im LKA fällt wegen eines Filmprojekts aus. Anscheinend war es ausverkauft. Nachholtermin ist im September und die Tickets sollen ihre Gültigkeit behalten. Also bis im Herbst, wenn der Styler im LKA am Start ist.

Oliver Koletzki live / 2×2 Tickets zu gewinnen

koletzki

Bäääm, nächste Verlosung am Start. Diesmal für alle Fans der elektronischen Tanzmusik. Denn am 02. April feiert einer der Romy S.-Macher seinen Geburtstag und das im großen Rahmen. Oliver Koletzki hat sich als Hauptgratulant angemeldet und wird wohl wieder einmal dafür sorgen, dass in der Romy S. der Schweiß von der Decke tropfen wird.

Wir checken euch 2×2 Tickets für Mr. Koletzki in der Romy S. Einfach diesen Post kommentieren. Zack, zack – am Donnerstag wird ausgelost.

Turntablerocker live / 5×2 Tickets zu gewinnen

ttr_web

Also ihr Hobbyrocker, Edelfans, Partypringels & pringelinchen, falls ihr am Samstag Bock auf die beiden Turntablerocker habt, dann kommentiert diesen kleinen Post und mit ein bisschen Glück seid ihr auf der Rocker 33-Gästeliste und könnt Mr. Thomilla & MichBeck live erleben, denn sie sind definitely im Haus! Wir haben jedenfalls 5×2 Plätzchen zum verlosen für euch!

Common kommt

YouTube Preview Image

Der gute Common kommt am 1. April ins LKA. Freu mich auf ihn und bin gespannt wie Nachbar‘s Lumpi! Tickets bekommt ihr unter anderem hier für knapp 37 Steine.

YouTube Preview Image

Grandmaster Flash in Stuttgart: Verlosung 2×1 Karte

grandmaster-flash-1

So! Mal herhören. Ich bitte nun alle Cosimo- und Moneyboy-Liebhaber und andere 0815-Musikfans diese Seite für einen Augenblick zu verlassen und Platz zu machen für all die Hip Hop-Heads, die in diesem Moment auf ihre Tastatur sabbern. Vermutlich hat es sich in euren Kreisen bereits rumgesprochen, dass der große Grandmaster Flash am kommenden Freitag in Stuggi auflegt! Genauer gesagt in den Gemächern der Romy S., präsentiert vom aktuellen Hip Hop-Vorzeigekind in 0711: 12inch Fridays.

Wir verlosen 2 x 1 Karte

für diesen heilig Abend der guten Musik und DJ-Skills. Kommentiert einfach bis Freitag 15 Uhr diesen Post und mit bissle Glück seid ihr dabei, wenn der Kerle straight from New York City in die Romy S. reinspaziert.
Hier noch der akuelle Flyer mit weiteren Infos:

12inch_21jan_gmf_rs

Das ist einfach der Haaaammer!!

YouTube Preview Image

Zu Besuch beim BIGAIR in Stuttgart

bigair

„Stuttgart, you are great“ jubelte der US-Amerikaner Chas Guldemond nach der Siegerehrung übermütig ins Publikum. Kein Wunder, hatte der Snowboard-Star doch gerade 25.000 Dollar und 500 Weltranglistenpunkte beim Snowboard-Contest „Relentless BIGAIR Stuttgart“ eingeheimst – und die Konkurrenz auf die Plätze verwiesen. Umjubelt von rund 7000 begeisterten Zuschauern hatten sich der 23-jährige und der Österreicher Werni Stock kurz zuvor im Finale des 4Star Contest einen atemberaubenden Zweikampf geliefert. Chas Guldemond holte mit dem letzten Run des Abends verdient den Sieg mit dem „Double Cork 1080 Stiffy“ über den Kicker und einem „Gap Backside Boardslide“ am Stairset. Auf dem dritten Platz landete Mario Käppeli aus der Schweiz. Die Premiere des Snowboardevents im Stuttgarter Neckarpark bewegte sich damit nicht nur sportlich auf höchstem Niveau, sondern lieferte auch beste Unterhaltung.

So klingt die Pressemitteilung nach dem Event am Mittwoch. Nun die Pressemitteilung des PIG, denn der Funky Professor war mit seinem Fotografen Gelo aka the Italion Stallion und seinen Snowboardfachleuten Jan aka McGyver und natürlich Pacey aka Mr. Mayrhofen auch vor Ort und haben sich das Spektakel mal angeschaut. Eine kurze Zusammenfassung:

bigair3

Irgendwann zur Quali sind wir also einmarschiert. Ein paar Sprünge reingezogen, kalte Füße bekommen (fette Boots zu Hause, dafür Converse Weapon an den Füßen - toll Funky), im Pressezentrum im Hilton Hotel aufgewärmt, danach das Gelände inspiriert und ab ins V.I.P. Zelt (Paceys Mayrhofen-Connectas zum Moderator genutzt) und uns etwas für das Finale gestärkt. In diesem für Werni Stock (Mayrhofen-Kumpel von Kumpel Pacey) die Daumen gedrückt, hat aber leider nicht gereicht. Dafür sind wir dann im Fahrerlager (oder der Fahrerlounge) gelandet, wo wir wohl mit Abstand die Ältesten waren und die meisten meine Kids hätten sein können. Danach haben wir kurz vor knapp den Absprung geschafft und sind der Aftershow-Party und ‘nem Komplett-Absturz entkommen.

Fazit: Sehr cooler Event mitten in Stuttgart mit beeindruckendem Aufbau. Ein Problem gab es und das hat wohl kaum einer überhört. Der Sound war so richtig schlecht und das lag nicht an der Musikauswahl und den DJ-Skillz, sondern einzig und allein an der Technik und dem Aufbau (da hammse ziemlich gespart oder sie hatten keine Ahnung). Wirklich ganz mies und das war auch der Grund, warum der Funke nie so richtig aufs Publikum übersprang. Obwohl Paceys Kumpel Henry (so heißt er glaube ich) als Moderator alles gab. Schade eigentlich, denn ansonsten war das ‘ne saubere Sache!

P.S.

bigair4

Gelo aka “The Italion Stallion” aka “Teammanager von Weißnichtgenauwem”

Schräg. Von Darth Vader und Überschwemmungen

Ich war gestern in Stuttgart bisschen feiern. In der guten, alten, stets überfüllten und dennoch lohnenswerten Schräglage. Ah, ihr seht schon: Schräg, Schräglage. Wortspiel und so. Ja, echt mies. Aber wenn wir schon von „mies“ sprechen, dann hier ein paar Anekdoten aus dem Stuttgarter Night-Life. Yeah.

Fangen wir mit der musikalischen Verköstigung an. Die Musikauswahl war insgesamt definitiv sehr lecker. Ordentlich Hip Hop aufgetischt, bisschen mit Elektro und Rock gewürzt. Sehr schmackhaft. Bis auf ein paar Haare in der Suppe, aber auch das ist ja Geschmacksache. Aber zu viele Köche verderben bekanntlich den Brei und vor allem wenn die beiden Köche kochen, als ständen sie das erste Mal in der Küche. Katastrophe, sag ich euch. Katastrophe. Ich, selber noch nie Erfahrungen an den Plattentellern gesammelt, gestehe natürlich ein, dass dieses so genannte „scratchen“ und so bestimmt nicht ganz einfach ist. Aber hey, dann doch bitte erstmal im Keller bisschen üben, bevor man eine der coolsten Locations in Stuggi rocken will. Oder einfach bisschen bei den Profis spickeln:

YouTube Preview Image

Ah und es ist übrigens immer noch nicht cool, wenn man zwei Mal pro Lied „Patipipööööl“ ins Mikro röhrt wie Darth Vader auf Speed. Was allerdings noch uncooler ist und die Jungs des „Famous Deck Team“ (Yo, fetter Name) definitiv in die Top3 meiner Hitliste der schlechtesten DJs katapultiert hat, ist Blasphemie. Und nichts anderes ist es, wenn die Darth Vaders bei „FK 10“ von Freundeskreis in die Mikros spucken „Nehmt eure Hände hoch, zeigt mir, dass ihr Hip Hop noch lebt“, während aus der Box „…dass ihr Rap noch liebt“ tönt. Fail.
Seh ich das vielleicht zu eng? Nein mann! Ich glaub ich spinn. Es war zum Haare raufen.

Allerdings war ich mit dieser Ansicht ziemlich allein. Traurig. Naja wenigstens beim Haare raufen hat sich dann noch noch jemand solidarisch gezeigt. MC B ist plötzlich aufgetaucht. Stuttgarts Hip Hop-Freestyle-Legende, nicht. Mit Mords-Frise, herrlich. Für mich wirklich eines der größten Rätsel in diesen schönen Kulturkreisen. Ich weiß einfach nicht was ich von ihm halten soll. Jedenfalls hat er am Samstag auch in der Schräglage gefeiert. Oder saß zumindest auf der Fensterbank und hat gespannt an den Boxen den Massiven Tönen und dem Freundeskreis gelauscht. Wollte er sich etwa inspirieren lassen? Ich glaube der führt was im Schilde. Ich bleib dran.
Falls euch MC B kein Begriff sein sollte, hier sein Meilenstein der Stuttgarter Hip Hop-Szene, nicht:

YouTube Preview Image

Kommen wir noch zum letzten Schräger-Abend-Faktor. Die Crowd. Und die ist ja in der Schräglage bekanntlich bunt, gemischt und vor allem locker (Bei solchen Veranstaltungen, irgendwelchen Snowboardfilm-Premieren, sowieso). Dafür ist der Schuppen bekannt und dafür wird er geliebt. Umso verwunderlicher was sich für arrogante Voll-Honks in diese Gefilde verirren.
Steht doch in der Schlange zum Einlass tatsächlich einer hinter mir und verurteilt was im ins Sichtfeld läuft. Er, zugegeben, halbwegs cool gekleidet (im Vergleich zu seiner überschminkten Begleitung), schmettert einen Diss nach dem anderen raus. „Was sind das denn für Primitive, guck mal wie die schwitzen.“ „Oh Gott, die alle mit ihren bunten Jacken, finden die das cool?“ „Ohje schau diese Schuhe, die sind hundert pro aus der Altkleidersammlung.“ „Wie wär’s mal mit nem Tüsteher, der diese ganzen Hässlichen schon in der Schlange aussortiert.“ Eine Viertelstunde durfte ich mir diese Gelaber anhören, bevor wir dann reingelassen und in der hässlichen, schwitzenden, bunte Jacken und abgefuckte Schuhe tragenden Menge verschluckt wurden. Mister Ich-bin-was-besseres habe ich dann nur noch einmal gesehen. An der Bar sitzend, in der einen Hand ein Cocktail, die andere Schützend vor seine Begleitung haltend. Er tat mir leid.

Ebenfalls verirrt hatten sich zwei Jungs im Alter von, geschätzt, 18 Jahren. Die haben nicht nur den falschen Eingang erwischt (Breuninger ist gegenüber), sondern sie sind dummerweise auch noch auf die Tanzfläche geraten. Als sie bemerkten, dass statt Burberry und Marco Polo nur Burton und Proxy am Start waren, waren sie gewillt sich zu integrieren. Der oberste Knopf des gestreiften Hemdes wurde vorsichtig geöffnet und die Beine wurden bewegt. Also jeder eins. Dazu noch den Kopf in Tauben-Manier vor und zurück schieben (ihre Interpretation des modernen Kopfnickers) und schon sind die beiden fast nicht mehr aufgefallen.

Ach ja, was soll man sagen. So ist das leider manchmal in Stuggi City. Die Arroganz breitet sich langsam aber sicher aus. Nachdem sie die Theodor-Heuss-Straße (wenn man ein Auge zudrückt, Ausnahme des gallischen Dorfes „Tonstudio“) bereits überschwemmt hat, fließt sie nun unaufhaltsam in die letzten Ecken der lockeren Partyszene. „Prestige“ ist das neue „Spaß“. Schade.
Was soll’s, ich hab alles richtig gemacht. Hab mir die richtigen Leute geschnappt und trotzdem einen schönen Abend gehabt. Auch wenn es mir Darth Vader echt schwer gemacht hat.

PS: Ich bin MC B

PS2: Und ich bin MC B

PS3: Also ich bin MC B


Better Tag Cloud